Die AMA erinnert: Am 14. Februar ist "Valen-Dienstag"

Blumengrüße kommen von Herzen - Gärtner bieten individuelle Arrangements

Wien (OTS) - Am Valentinstag - heuer ist der 14.02. ein Dienstag -zeigen Verliebte ihre Gefühle. Natürlich lässt sich auch mit dem SMS-Zeichenkürzel <3 ein Gruß von Herzen schicken, prächtiger zeigt allerdings ein duftender Blumenstrauß die Verbundenheit des Schenkers.

Valentinstag: die Geschichte dahinter

Dieser Tag der Liebe und der Freundschaft hatte in England und Nordamerika schon lange Tradition, bevor er nach dem Zweiten Weltkrieg auch in Mitteleuropa zelebriert wurde. Der Legende zufolge geht der Brauch auf einen Bischof Valentin zurück. Dieser soll Verliebte heimlich christlich getraut haben, darunter auch Soldaten, die nach dem damaligen kaiserlichen
Befehl unverheiratet bleiben mussten. Bei der Trauung schenkte er dem jungen Paar Blumen aus seinem Garten. Die Ehen, die von ihm geschlossen wurden, haben der Überlieferung nach unter einem besonders guten Stern gestanden.

Die Sprache der Blumen

Der Klassiker für frisch und Langzeitverliebte sind nach wie vor rote Rosen - "das" Zeichen für Liebe und Leidenschaft. Rote Tulpen gelten ebenfalls als blühender Liebesbeweis. Mit Ranunkeln sagt der Überreicher des Straußes: "Du bist zauberhaft!" Anemonen sind Ausdruck der Aufrichtigkeit und Zärtlichkeit, duftende Freesien stehen für Unschuld. Rote Nelken schenken Sie zur Verlobung, zarte Mimosen als Symbol beständiger Freundschaft. Die seltenen blauen Tulpen bedeuten ewige Treue. Wollen Sie der oder dem Beschenkten mitteilen, dass Sie noch zu haben sind, wählen Sie weiße Nelken.

Individuelle Sträuße gibt's beim Gärtner und Floristen

"Die perfekten Blumen für den ganz persönlichen Valentinsgruß stellen Gärtner und Floristen individuell zusammen. Neben der fachkundigen Beratung bieten die Blumenfachhändler Qualität, die lange Freude macht. Bereits jetzt gibt es zahlreiche Schnittblumen aus heimischer Produktion - diese zeichnen sich durch besonders hohe Qualität und Frische aus. Kurze Transportwege sorgen dafür, dass der Valentinsgruß dort hält, wo er am schönsten ist - bei der oder dem Beschenkten zu Hause", rät Micaela Schantl vom Bereich Blumen und Zierpflanzen der AMA-Marketing.

Das 1 x 1 der Schnittblumenpflege

Damit die blühende Botschaft möglichst lange leuchtet, sollten bei der Pflege ein paar Tipps beachtet werden: Mit den Blumen sollten nur kurze Strecken zurückgelegt werden - dabei auf einen möglichst kühlen, aber frostfreiern Transport achten. Hierbei empfiehlt sich eine gute, frostsichere Verpackung. Sollte der Weg zum Beschenkten doch länger sein, ist eine Wasserversorgung empfehlenswert. Ist das duftende Präsent dann überreicht, sollte es in eine saubere Vase gestellt werden. Beigelegte Frischhaltemittel sind in der richtigen Dosierung (10 g je Liter Wasser) zu verwenden. Die Blätter bis zum Wasserrand entfernen, die Stiele mit einem scharfen Messer schräg anschneiden und nachts die Blumenpracht an einem kühlen Ort (über 3 Grad Celsius) lagern.

Besondere Kavaliere sollten nicht vergessen: Entfernen Sie die äußere Verpackung vor dem Überreichen des Straußes!

Mehr Wissenswertes rund um die blühende Pracht erfahren Blumenliebhaber in der AMA-Broschüre "Glücksbringer Schnittblumen", die sie durch das ganze Jahr begleitet und Blumen in allen Lebenslagen sprechen lässt. Kostenlos erhältlich über den AMA-Webshop unter www.ama-marketing.at.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Micaela Schantl, AMA-Produktmanagerin Blumen und Zierpflanzen
Tel. 01/33151-418,
E-Mail: micaela.schantl@ama.gv.at

DI Manuela Göll, Unternehmenskommunikation,
Tel. 01/33151-404,
Mobil 0664/837 61 78,
E-Mail: manuela.goell@ama.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001