Kältewelle: Erdgasversorger sind gut gerüstet

Die österreichischen Erdgasversorger sind für die bevorstehenden Kältetage gut gerüstet: Die Erdgasspeicher sind voll.

Wien (OTS) - Aufgrund des erwarteten Temperatursturzes wird in Österreich auch der Erdgasbedarf in den kommenden Tagen stark steigen. "Die Erdgasspeicher in Österreich sind voll. Das ist gut:
Damit können mit Erdgas selbst extreme Bedarfsspitzen bei Rekordkälte einfach und zuverlässig abgedeckt werden", sagt Mag. Michael Mock, Sprecher der Initiative "Nichts leichter als Erdgas".

In Tagen wie diesen mache sich der energiepolitische Weitblick der Versorger in Österreich bezahlt. Sie haben ihre Erdgasspeicherkapazitäten in den vergangenen Jahrzehnten aus Eigenantrieb aufgestockt. Mock: "Alle österreichischen Erdgasversorger arbeiten daran, ihren Kundinnen ein warmes Zuhause zu bieten."

In den Speichern österreichischer Erdgasunternehmen sind aktuell rund sieben Milliarden Kubikmeter Erdgas vorrätig. Das entspricht rund 85 Prozent des österreichischen Jahresbedarfs von 8,4 Milliarden Kubikmetern. Mit diesen Vorräten liegt Österreich im europäischen Spitzenfeld.

Energieversorgung ist kein Roulette- oder Lotteriespiel, bei dem man hofft, dass es im Winter in den Wohnungen und Unternehmen warm wird. Den österreichischen Energieversorgern geht es nicht um Wahrscheinlichkeiten, sondern um Sicherheit.

Eine Million Haushalte vertrauen auf Erdgas - Tendenz steigend
In den vergangenen Jahren hat der Marktanteil von Erdgas in Österreich stark zugenommen: 2003 wurden 896.000 Haushalte mit Erdgas versorgt. Zuletzt waren es bereits rund eine Million Haushalte, in denen mit Erdgas gekocht, geheizt oder Warmwasser aufbereitet wird. Im Bundesschnitt wird damit nahezu jeder dritte Haushalt Österreichs mit Erdgas versorgt. Damit hat das saubere und umweltfreundliche Erdgas im Heizungsbereich den größten Marktanteil des Landes.

Über Erdgas:

Erdgas nimmt in der umweltbewussten Energieversorgung eine Schlüsselrolle ein: Die Energie der Zukunft lässt sich effizient und komfortabel fürs Heizen, die Warmwasserbereitung, Kälte- und Stromerzeugung und als Kraftstoff für Automobile einsetzen. Erdgas verbrennt ohne Feinstaub und Partikel und ist damit der emissionsärmste fossile Energieträger. Er eignet sich hervorragend als Ersatz für Energieträger wie Holz, Pellets, Erdöl oder Kohle, die höhere Umweltbelastungen verursachen.

Über die Initiative "Nichts leichter als Erdgas":

"Nichts leichter als Erdgas" ist eine Initiative des Fachverbands der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen, welche die Vorteile des wertvollen Naturprodukts Erdgas noch bekannter machen will. Erdgas steckt voller umweltfreundlicher Energie, die eine wichtige Rolle beim Übergang zu einer nachhaltigen Energiewende spielt. Das saubere und günstige Erdgas wird bereits von vielen Österreicherinnen und Österreichern zum Autofahren und zum Heizen verwendet. Der Rohstoff wird in Industrie und Gewerbe als zuverlässige und krisensichere Energiequelle geschätzt.

Über den Fachverband der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen:

Der Fachverband der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen (FGW) ist die unabhängige gesetzliche Interessenvertretung der österreichischen Gas- und Wärmewirtschaft. Als diese nimmt der FGW bei den Themen Globalisierung, Marktliberalisierung und Versorgung eine wichtige Stellung ein. Darüber hinaus kommt den im FGW vertretenen Branchen in Umweltschutz- und Klimafragen besondere Bedeutung zu. Mit der Bereitstellung der umweltfreundlichen Energieformen Erdgas, Biogas, Fernwärme und Fernkälte sind die FGW-Mitgliedsunternehmen dazu prädestiniert, eine Schlüsselposition bei der Bewältigung anstehender Probleme auf diesem Gebiet einzunehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Mock
Sprecher der Initiative "Nichts leichter als Erdgas"

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FGG0001