Kadenbach: Keine Täuschung von Konsumenten - Gesundheitsausschuss lehnt irreführende Lebensmittelkennzeichnung ab

Lebensmittelkonzerne wollen mit unseriösen Angaben zu Fett-, Salz- oder Zuckergehalt gesunde Produkte suggerieren

Wien (OTS/SK) - Ein wichtiger Schritt gegen die Irreführung von Konsumenten wurde heute im Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Konsumentenschutz des Europäischen Parlaments gesetzt. Geht es nach dem Willen der EU-Abgeordneten, dürfen Lebensmittelhersteller Formulierungen wie beispielsweise "enthält jetzt 15 Prozent weniger Zucker/Salz/Fett" nicht mehr verwenden. "Diese Bezeichnungen dienen dazu, den Konsumenten falsche Tatsachen vorzutäuschen. Von den Käufern wird angenommen, dass eine Zuckerreduktion auch eine Kalorienreduktion bedeutet. Dies ist aber nicht immer der Fall, trotz einer veränderten Rezeptur kann der Brennwert gleichbleiben", so die SPÖ-EU-Abgeordnete Karin Kadenbach. *****

Des Weiteren erschließt sich durch solche Angaben nicht, wie hoch der Zuckergehalt im Vergleich zu anderen Produkten innerhalb der gleichen Produktgruppe ist. "Auch wenn bestimmte Frühstücksflocken nach einer neuen Rezeptur nun weniger Zucker enthalten, können sie noch immer mehr Zucker enthalten als Konkurrenzprodukte", erläutert Kadenbach. Sie lehnt den Slogan daher ab: "Der Informationsgewinn für den Konsumenten ist beschränkt und irreführend. Nur wenn der Kunde genau weiß, worauf sich solche Prozentangaben beziehen, sind sie auch sinnvoll. Hier wollen die Lebensmittelkonzerne ganz klar die Konsumenten täuschen, indem sie ein gesünderes Produkt suggerieren", betont Kadenbach. Sie hofft, dass nach dem Ausschuss auch im Plenum gegen solche Bezeichnungen gestimmt wird. "Die Menschen haben ein Recht darauf, schnell feststellen zu können, ob ein Produkt gesund ist oder nicht. Konsumenten treffen ihre Kaufentscheidung oft innerhalb von Sekunden. Durch die Vorgaukelung missverständlicher Tatsachen wird das Vertrauen der Konsumentinnen und Konsumenten erschüttert", sagt die Europaparlamentarierin. (Schluss) pl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003