SPÖ-Bundesratsfraktion entsetzt über Angriff auf Ex-Bundesrat Konecny

Klug fordert rasche Klärung durch Innenministerin Mikl-Leitner

Wien (OTS/SK) - "Die sozialdemokratische Bundesratsfraktion übermittelt ihrem ehemaligen Fraktionsvorsitzenden Albrecht K. Konecny auf diesem Wege die besten Genesungswünsche", so SPÖ-Fraktionsvorsitzender im Bundesrat, Gerald Klug sowie die gesamte SPÖ-Bundesratsfraktion, die fassungslos und entsetzt über den Angriff auf Konecny sind. Der langjährige SPÖ-Bundesrat wurde am Freitag nach der Demonstration gegen den WKR-Ball am Heimweg in der Wiener Dorotheergasse von einem Mann mit Schlagring niedergeschlagen und erlitt dabei eine Rissquetschwunde. ****

"Wir ersuchen Innenministerin Mikl-Leitner, dass sie alles unternimmt, um den Übergriff auf den verdienten Politiker Albrecht Konecny, der sein ganzes Leben dem Kampf gegen den Faschismus gewidmet hat, rasch aufklärt", fordert Klug. Konecny berichtete, dass mehrere Polizisten tatenlos zugesehen haben, wie er blutend am Boden lag. "Auch darüber fordern wir umfassende Aufklärung", so Klug. (Schluss) tt/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001