FPÖ-Kunasek: 10 Millionen Euro für Darabos' "Bruchpilotprojekte"

Während überall gespart wird, hat Bundesminister Darabos anscheinend das Geld abgeschafft!

Wien (OTS) - "Bundesminister Norbert Darabos wird mit seinen unlängst präsentierten Pilotprojekten eine Bruchlandung hinlegen", ist sich NAbg. Mario Kunasek, Mitglied im Landesverteidigungsausschuss sicher. Es ist einfach unverantwortlich und ungeheuerlich, dass der Minister über 10 Millionen Euro, die dringend im Bundesheer benötigt werden, für dubiose Experimente ausgibt", so Kunasek weiter.

Faktum ist, dass diese Pilotversuche um einiges teurer sind als der Regelbetrieb. In Zeiten des Sparens ist es unbegreiflich zusätzlich 10 Millionen Euro aus dem laufenden Budget umzuschichten, um diese Ausflüge zu finanzieren. "Dies hat zur Konsequenz, dass dringend notwendige Baumaßnahmen bzw. Anschaffungen verschoben werden müssen", zeigt sich Kunasek entsetzt.

"Für uns Freiheitliche ist es unverständlich, dass der Koalitionspartner ÖVP bei diesen Abenteuern tatenlos zusieht", sagt Kunasek. Bundesminister Darabos arbeitet mit Nachdruck auf eine Abschaffung der Wehrpflicht hin, und bewegt sich somit fernab des Koalitionsabkommens. "Der Verteidigungsminister begeht dadurch nicht nur einen Vertrauensbruch gegenüber seines Regierungspartners, sondern auch gegenüber den Bediensteten des Bundesheeres, die zurecht verunsichert sind", meint Kunasek.

"Ich fordere die ÖVP auf diesem Treiben rasch ein Ende zu setzten! Agieren sie endlich als die Sicherheitspartei die sie vorgeben zu sein", so Kunasek abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009