NÖAAB-LAbg. Schuster: SP-Leitner streitet mit eigenen Mandataren um Wohnbauförderung

10,5 Prozent weniger Arbeitslose im Baugewerbe

St. Pölten (OTS/nab ) - "Die ständigen Attacken der Gewerkschaft Bau-Holz auf das Land NÖ belegen den innerparteilichen Streit zwischen SPÖ-NÖ-Chef Leitner und seinen Mandataren. Während der SPÖ-NÖ-Klub für den Verkauf der Darlehen im Landtag gestimmt hat, war Leitner von Anfang an dagegen. Die Attacken der GBH werden ausschließlich von Leitner getreuen SPÖ-Funktionären durchgeführt und haben just in dem Moment begonnen, als die SPÖ-NÖ-Mandatare ihrem Chef die Gefolgschaft verweigert haben", reagiert NÖAAB-LAbg. Martin Schuster und fordert ein Ende des parteipolitischen Missbrauchs der GBH.

Schuster verweist auf eine erfolgreiche Bilanz 2011: "10,5 Prozent weniger Arbeitslose im Baugewerbe und 20.000 geförderte Wohnbauprojekte belegen den Erfolg der NÖ-Wohnbauförderung. Zudem werden in Niederösterreich die Bundesfördermittel ausschließlich für den Wohnbau verwendet."

Rückfragen & Kontakt:

NÖAAB
Mag. Günther Haslauer
Presse und Politik
Tel.: 0664/ 136 26 55
guenther.haslauer@noeaab.at
www.noeaab.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAB0001