ÖAAB für modulare Oberstufen und individuelle Begabtenförderung

Mikl-Leitner und Mandl begrüßen die heute durch den Nationalrat gesetzten Reformschritte.

Wien (OTS) - "Uns ist es ein großes Anliegen, auf die Unterschiedlichkeiten der Schülerinnen und Schüler in ihrer jeweiligen Lernsituation einzugehen und dabei konkrete Unterstützungsmaßnahmen, aber auch Maßnahmen der Begabtenförderung anzubieten. Durch den heutigen Nationalratsbeschluss für die Einführung der modularen Oberstufen kommt unser Schulsystem diesem Ziel einen entscheidenden Schritt näher. Die modularen Oberstufen sehen vor, dass bei einer negativen Note das jeweilige Modul vertieft durchgearbeitet und wiederholt werden muss, nicht aber sofort die gesamte Klasse des jeweiligen Jahrgangs", erklärt BM Mag. Johanna Mikl-Leitner, Bundesobfrau des Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbundes ÖAAB in der ÖVP.

Durch das ÖAAB-Bildungskonzept wurde den Reformen der Weg geebnet.

"Mit der Einführung der modularen Oberstufen wird ein weiterer zentraler Vorschlag des ÖAAB-Bildungskonzepts umgesetzt. Nach der flächendeckenden Ausweitung der Neuen Mittelschulen ist das ein nächster großer Schritt, den wir mit unserem Bildungskonzept vorbereitet haben", so LAbg. Mag. Lukas Mandl, Generalsekretär des ÖAAB.

Auch die Einführung der individuellen Lernbegleitung geht auf das ÖAAB-Bildungskonzept zurück.

"Im Sinne einer bestmöglichen Förderung jeder einzelnen Schülerin und jedes einzelnen Schülers tritt der ÖAAB in seinem Bildungskonzept auch für individuelle Lernbegleitung und Begabungsförderung ein. Dies findet sich auch im heute beschlossenen Konzept wieder. So soll durch Früherkennung, individuelles Nachholen, Festigen und Vertiefen bei gleichzeitigem Verbleib im Klassenverband die Förderung forciert und individuelle Lernbegleitung ermöglicht werden. Daher freut uns der Beschluss zur stärkeren Individualisierung der Förderung heute im Nationalrat", so Mandl.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Generalsekretariat
Albrecht Oppitz
Presse
Tel.: +43 (1) 40 141 224, Fax: +43 (1) 40 141 229
presse@oeaab.com
www.oeaab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0001