Ärztekammer: Schulimpfungen sind wichtig für die Gesundheitsvorsorge

Flächendeckende Impfungen unerlässlich - Viele Krankheiten durch Impfungen vermeidbar

Wien (OTS) - Die Ärztekammer für Wien stellt sich hinter die Forderung der Privatschulen, wonach die Durchführung von Schulimpfungen einheitlich durch die Stadt Wien beauftragt werden müsse. Die Referentin für Schulärzte der Ärztekammer für Wien, Gudrun Weber, und Ärztekammerpräsident Walter Dorner sehen die Stadt in einer gesundheitspolitischen Verantwortung. Das gestern, Mittwoch, geführte Gespräch zwischen Ärztekammer und Erzdiözese Wien brachte noch kein Ergebnis.****

Durch die Weigerung der Stadt Wien, die Durchführung von Schulimpfungen allgemein anzuordnen, werden vor allem an vielen Privatschulen von den Schulerhaltern keine Schulimpfungen mehr angeboten. "Schulimpfungen sind aber eindeutig Aufgabe der öffentlichen Gesundheitsvorsorge", betont Ärztekammerpräsident Walter Dorner. Daher sollten sie auch einheitlich durch das Land organisiert werden.

Die Furcht der Schulträger vor der Haftung sei "durchaus nachvollziehbar", da die Regelung des Impfschadengesetzes nicht voll zum Tragen komme, so Weber. "Die Notwendigkeit von Schulimpfungen ist jedoch nicht in Frage zu stellen, schließlich geht es um die Gesundheit der Kinder", ergänzt Dorner.

Dass es auch anders geht, beweist Vorarlberg: Dort hat das Land die Verantwortung für alle im Bundesland durchgeführten Schulimpfungen übernommen. "Warum geht das nicht auch in Wien?", fragen sich die Vertreter der Ärztekammer. Schließlich sind Impfungen "ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsvorsorge", daher sei es doch "im Interesse aller, die Möglichkeit von Schulimpfungen so bald wie möglich wieder anzubieten".

Die Ärztekammer werde sich jedenfalls auch während der Feiertage bemühen, das Problem nochmals an die verantwortlichen Stellen der Stadt Wien heranzutragen. "Ich hoffe, dass wir im kommenden Jahr im Interesse der Gesundheit unserer Kinder rasch eine gemeinsame Lösung erarbeiten können", so Weber abschließend. (kmc)

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien
Mag. Kathrin McEwen
Tel.: (++43-1)51501 - 1224, 0664/3468309
mcewen@aekwien.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0001