FPÖ: Unterreiner: Grünes Saubermann-Kostüm durch Zinggl massiv angepatzt

Quellen der selbsternannten Aufdeckerpartei nach Kunsthallen-Affäre zu hinterfragen

Wien (OTS) - Die mögliche Verwicklung des Grünen-Kultursprechers Zinggl in die Datendiebstahl-Affäre in der Kunsthalle wirft für die FPÖ-Kultursprecherin NAbg. Heidemarie Unterreiner ein bezeichnendes Licht auf die Methoden der Grünen. "Ihr Saubermann-Kostüm ist einmal mehr massiv angepatzt. Man muss sich angesichts der sich verdichtenden Verdachtslage gegen Zinggl generell fragen, auf welchem Weg die Grünen die Informationen beschaffen, die sie dann als selbsternannte Aufdecker der Nation ihren Medien-Spezis stecken", so Unterreiner.

Sollte es nämlich tatsächlich so sein, dass sich Zinggl auf illegalem Weg Daten aus der Kunsthalle organisiert hat, so müsse man davon ausgehen, dass er dies nicht alleine zustande gebracht habe. "Das Netzwerk der Informationsbeschaffung durch den Parlamentsklub der Grünen ist daher insgesamt zu hinterfragen", so Unterreiner, die daran erinnert, dass insbesondere der Abgeordnete Peter Pilz immer wieder mit geheimem Wissen in der Öffentlichkeit prahlt.

"Es gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung. Jedoch erwarte ich mir von den ermittelnden Behörden, dass sie nicht nur die Rolle Zinggls in diesem Skandal gründlich untersuchen, sondern auch sein grünes berufliches Umfeld unter die Lupe nehmen", stellt Unterreiner fest.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003