MKV lobt rasche Umsetzung des Generationen-Scans

Eignung von Gesetzen muss für die nachfolgende Generation geprüft werden

Wien (OTS) - Sehr erfreut zeigt sich der Bundesobmann des MKV, Michael Wilim über das kürzlich beschlossene Gesetz zum 'Generationen-Scan'. "Dadurch bekommen die Anliegen der Jungen endlich mehr Gewicht und sind auch im Gesetzgebungsprozess ein wichtiger Faktor", so Wilim.

Die Idee von Staatssekretär Sebastian Kurz und der Jungen ÖVP wurde im Ministerrat beschlossen und soll nun in die Tat umgesetzt werden. Dass diese Forderung der Einführung des Generationen-Scans so schnell realisiert wurde, ist nur zu begrüßen.

"Als generationsübergreifender Jugendverband mit rund 20.000 Mitgliedern ist es uns ein besonderes Anliegen, dass für Jung und Alt dieselben Chancen bestehen und wir gemeinsam an der Zukunft unseres Landes arbeiten." ist Wilim überzeugt.

Die Maßnahmen dürfen jedoch die Jugendlichen in späterer Folge nicht überfordern - sie müssen eine faire Chance haben, ohne allzu große Belastungen ihr Leben zu meistern. Ohne leistungsfähige Jugend ist das österreichische Sozialsystem nicht zu halten", so Wilim abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Christian Nagel
Christian.n@vol.at
Tel.: 0664/88738722

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MKV0001