Nationalrat - Hechtl: Klares Bekenntnis zu einer umfangreichen Gesundheitsversorgung

Sacher: Stöger setzt klare Gesundheitsziele und setzt sie um - Kuzdas zu ELGA: Nutzen für Patienten und Ärzte klar ersichtlich

Wien (OTS/SK) - Die SPÖ-Nationalratsabgeordneten Johann Hechtl, Ewald Sacher und Hubert Kuzdas betonten heute, Donnerstag, im Nationalrat die hervorragende Arbeit von Gesundheitsminister Alois Stöger für das österreichische Gesundheitssystem. "Die Aufwendungen für Gesundheit für das Jahr 2012 wurden um zirka 78 Millionen Euro gegenüber dem Jahr 2011 erhöht. Das ist ein klares Bekenntnis für eine umfangreiche Gesundheitsversorgung für alle Menschen in diesem Land", bekräftigte Hechtl. ****

Gesundheit bestehe auch aus guter Ernährung. "Eine sichere Ernährung kann dazu beitragen, dass wir auch im Gesundheitssektor Einsparungen erzielen können", so Hechtl. Aus diesem Grund wurde auch die Gesundheitsüberwachung bei Lebensmitteln und Arzneimitteln um 15,8 Millionen Euro aufgestockt.

Sacher forderte in der Gesundheitspolitik zum konstruktiven, sachlichen Dialog auf. "Stöger bewegt die Gesundheitspolitik. Er hat nicht nur wichtige Ziele definiert, er setzt sie auch um", betonte Sacher. Blockadehaltungen, etwa im Bereich einiger Bundesländer, seien kontraproduktiv. "Minister Stöger hat mit seiner Reformpolitik sehr viel bewegt: Ärzte GesmbHs, verstärkte Gründung von Gemeinschaftspraxen, Jobsharing-Praxen etc.", so Sacher. Diesen Weg gelte es zu unterstützen.

Auch bei der Diskussion um ELGA sei mehr Sachlichkeit wichtig, betonte Kuzdas. Datenschutz sei wichtig, aber auch die beste Versorgung für die Menschen. "Der Nutzen für Patientinnen und Patienten, Ärzte und Krankenhäuser ist klar ersichtlich", so Kuzdas. (Schluss) pep/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0017