Finanzminister Fekter begrüßt Verwaltungsreform im Polizeibereich

Mit schlankeren Strukturen zukunftsfit werden, ohne auf Kosten der Sicherheit zu sparen

Wien (OTS) - Finanzministerin Maria Fekter zeigt sich erfreut über die heute von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner angekündigte Reform bei den Sicherheitsbehörden. "Das ist ein weiterer Beweis dafür, dass Verwaltungsreformen laufend und "step by step" umgesetzt werden, statt auf einen "Big Bang" zu warten", so Fekter. "Die geplante Verschlankung in den Führungsstrukturen bringt nicht nur Einsparungen. Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie eine Verwaltung mit moderneren Strukturen zukunftsfit werden kann, ohne dass die Einsparungen zu Lasten der Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger gehen", schließt die Finanzministerin.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen, Pressestelle
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500 004

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001