Kössl zu Polizeireform: Meilenstein in der Verwaltungsreform

Mikl-Leitner realisiert die größte Behördenreform der zweiten Republik – Schlanke Führungsstruktur, weniger Kosten und mehr Sicherheit

Wien, 17. November 2011 (ÖVP-PK) Einen "Meilenstein in der Verwaltungsreform" sieht ÖVP-Sicherheitssprecher Günter Kössl in der heute präsentierten Neustrukturierung der Sicherheitsbehörden. "Innenministerin Johanna Mikl-Leitner realisiert damit die größte Behördenreform der zweiten Republik. Die ÖVP spricht nicht nur von Reformen, sondern packt diese auch zügig an: Es wird bei den Sicherheitsbehörden eine schlanke Führungsstruktur, weniger Kosten und noch mehr Sicherheit für die Bevölkerung geben", hält Kössl fest. ****

Das Vorhaben von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner bringt zahlreiche Vorteile: "In den Polizeiinspektionen bleiben die Ansprechpartner erhalten, aber pro Behördenstandort gibt es nur mehr eine Anlaufstelle. Diese langfristige Kostenersparnis fließt direkt in die Sicherheit der Menschen in Österreich", so Kössl, der abschließend betont: "Die von der ÖVP initiierte Schuldenbremse wird nun Schritt für Schritt mit Leben erfüllt. Ich gratuliere der Innenministerin zu diesem umfassenden Reformschritt."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003