Greenpeace bei Klimakonferenz: "Durban muss Grundstein für neues Klimaabkommen legen"

Wien (OTS) - Die Erwartungen für die Klimakonferenz in Durban sind niedrig, gemessen an den notwendigen Schritten, die von der Weltgemeinschaft zur Eindämmung des Klimawandels getroffen werden müssen. "Dieses Treffen muss jedoch wieder etwas Schwung in die Klimaverhandlungen bringen und einen neuen Prozess für die Ausgestaltung eines neuen Klimaabkommens starten", so Greenpeace-Klimaexperte Bernhard Obermayr.

Greenpeace wird natürlich auch heuer sowohl vor Ort als auch hier in Österreich über das Geschehen bei der UN-Klimakonferenz (COP) in Durban berichten. Besonders hinweisen möchte ich Sie in diesem Zusammenhang auf unseren Klimaexperten Bernhard Obermayr (E-Mail:
bernhard.obermair@greenpeace.at, Tel: 0043 664 4904986). Er hat in den vergangenen Jahren zahlreichen COPs beigewohnt und wird auch heuer mit unseren deutschen und afrikanischen Kollegen vor Ort in engem Kontakt stehen. Gemeinsam mit Niklas Schinerl, Klima- und Energiesprecher von Greenpeace (E-Mail:
niklas.schinerl@greenpeace.at, Tel: 0043 664 6126704) wird er Sie gerne über Entwicklungen informieren und in Wien als Interviewpartner zur Verfügung stehen.

Sollten Sie Interesse an Berichterstattung, Interviewpartnern in Österreich oder in Durban, Foto- oder Videomaterial rund um das Thema Klimaschutz und die Konferenz in Durban haben, bitte ich Sie, sich direkt mit mir in Verbindung zu setzen.

Rückfragen & Kontakt:

Greenpeace CEE
Melanie Beran
Pressesprecherin
Tel.: 0043-664-6126718
melanie.beran@greenpeace.at
www.greenpeace.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0001