Grünewald: Stöger konnte wesentliche Kritikpunkte an ELGA nicht ausräumen

Bei Schönheitsoperationen weitgehend auf einer Linie mit den Grünen

Wien (OTS) - "Gesundheitsminister Störer konnte die wesentlichen Kritikpunkte an ELGA in der ORF-Pressestunde nicht ausräumen: Der Kreis der Zugriffsberechtigten ist zu breit gestreut und damit ist der Schutz der sensiblen Patientendaten nicht garantiert. Und die Handhabbarkeit der Daten ist unbefriedigend gelöst", betont Kurt Grünewald, Gesundheitssprecher der Grünen.

Überhaupt nicht angesprochen wurden von Störer Probleme der Unterversorgung in den Bereichen Psychotherapie, psychiatrische Versorgung, Rehabilitation, Prävention und in der Versorgung von Kindern und Jugendlichen.

Bei Schönheitsoperationen sieht Grünewald den Gesundheitsminister auf einer Linie mit den Grünen. Es ist richtig, sehr restriktiv bei Kindern und Jugendlichen zu sein. Und die Kompetenz der Ärzte muss hier wesentlich besser definiert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Reinhard Pickl-Herk
Tel.: +43-1-40110-6707
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001