Grillitsch: Mit dem Agrarbudget sind die Gelder für unsere Bauern und die Arbeitsplätze in ländlichen Regionen gesichert

ÖVP-Landwirtschaftssprecher zum Agrarbudget 2012

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Das Agrarbudget 2012 steht im Lichte der Fortsetzung der Konsolidierungsmaßnahmen für den Bundeshaushalt. Trotz der Sparvorgaben können jedoch die wichtigsten Förderprogramme weitergeführt und Akzente im Bereich der Bildung- und Ausbildungsmaßnahmen der Land- und Forstwirtschaft gesetzt werden. Das sagte heute, Dienstag, ÖVP-Landwirtschaftssprecher und Bauernbundpräsident Abg. Fritz Grillitsch anlässlich der Sitzung des Budgetausschusses zum Kapitel Landwirtschaft. Insgesamt wird das Landwirtschaftsbudget von 2,141 Millionen auf 2,145 Millionen Euro aufgestockt.

Die Marktordnungsprämien (Direktzahlungen), die von der EU getragen werden, betragen im Jahr 2012 rund 773 Millionen Euro, was einem Plus von 10,9 Millionen entspricht - davon sind für die einheitliche Betriebsprämie rund 667 Millionen Euro veranschlagt, erläuterte Grillitsch und verwies zudem auf die volle Ausfinanzierung des "Grünen Paktes", des von EU, Bund und Länder kofinanzierten Programmes mit insgesamt 1,082 Milliarden Euro - davon 530 Millionen Euro für Agrarumweltprogramm (ÖPUL), 276 Millionen Euro für Ausgleichszahlungen (Bergbauernförderung) und 252 Millionen Euro für die Investitionsoffensive, die Diversifizierung, LEADER-Projekte etc.

Der ÖVP-Abgeordnete hob auch die nationalen kofinanzierten Förderungsmaßnahmen im Agrarbereich in der Höhe von 36 Millionen Euro - etwa zur Sicherung der Finanzierung von Bildungs- und Beratungsdienstleistungen, Finanzierung der Bioverbände, Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit etc. - hervor. 82 Millionen Euro sind zur Finanzierung der höheren land- und forstwirtschaftlichen Bundeslehr-und Forschungsanstalten, drei Millionen Euro für die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik und 41 Millionen Euro zur Finanzierung der land- und forstwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen gedacht. Für das Forschungs- und Versuchswesen stehen 2012 rund drei Millionen Euro für Forschungsaufträge und Forschungsförderungen an Dritte zur Verfügung.

"Unsere Bäuerinnen und Bauern nehmen vielfältige Aufgaben für die Gesellschaft wahr", verwies der Landwirtschaftssprecher auf die sichere Nahrungsmittelversorgung, die hohe Lebensmittelqualität, die Sicherung der Lebensgrundlagen Boden, Luft und Wasser, die Erhaltung der Landschaft auch als Grundlage für den Tourismus sowie die Produktion erneuerbarer Energie. "Daher ist es wichtig, dass auf nationaler Ebene planbare politische Bedingungen geschaffen werden. Mit dem von Minister Berlakovich präsentierten Budget kann die österreichische Land- und Forstwirtschaft auch 2012 ihre vielfältigen Leistungen für die Gesellschaft erbringen. Alle Gelder für Bauern sind gesichert und Wertschöpfung und Arbeitsplätze in den ländlichen Regionen werden abgesichert", schloss Grillitsch.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001