ÖOG begrüßt die Entscheidung für General Entacher

Paulus erneuert Rücktrittsforderung an BM Darabos

Wien (OTS) - Mit der ersatzlosen Aufhebung des
Versetzungsbescheides für General Entacher hat der demokratische Rechtsstaat gesiegt. Der undemokratische und rechtswidrige Meinungsterror durch BM Darabos muss ein Ende haben. Der Präsident der Österreichischen Offiziersgesellschaft (ÖOG), Hptm HR Dr. Eduard Paulus, der erst am Samstag ohne Gegenstimme wiedergewählt wurde, wiederholt seine schon im Jänner 2011 erhobene Forderung nach Rücktritt des Bundesministers. Im Jänner hatte der Bundesminister allen Mitarbeitern, die ihm nicht folgen, mit "personellen Konsequenzen" gedroht und anschließend General Entacher als Generalstabschef von seinem Amt abberufen.

Der Minister hat seit mittlerweile 5 Jahren die notwendige Heeresreform nicht in Gang gebracht. Stattdessen gibt es Gerüchte, dass der Apparat beauftragt ist, eine Geschäftseinteilungsreform auszuarbeiten, die General Entacher neuerlich entmachten soll. Dies wäre der Gipfel des politischen Machtmissbrauches durch den Bundesminister, der damit jegliches Vertrauen verloren hat.

Rückfragen & Kontakt:

ÖOG Sekretariat: +43 664 12 40 971

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OOG0001