Tierschutz-Besetzung des Landwirtschaftsministeriums dauert bereits 9 Stunden an

Wien (OTS) - Von einem 15 m hohen Balkon und zwei 12 m hohen Skulpturen hängen 4 AktivistInnen des VGT an der Außenfassade und protestieren gegen die Blockadepolitik des Kastenstand-Ministers Berlakovich.

Jene 4 TierschutzaktivistInnen, die heute kurz nach 5 Uhr früh die Fassade des Landwirtschaftsministeriums erkletterten und Transparente entfalteten, hängen dort noch immer aus Protest gegen die Verweigerung von Minister Berlakovich, überhaupt in die Diskussion über ein Verbot der Kastenstandhaltung von Mutterschweinen einzusteigen. Die Polizei verhielt sich bisher vernünftig und hat noch nicht eingegriffen. Hochrangige VertreterInnen des Landwirtschaftsministeriums, darunter Sektionschef Dr. Franz Jäger, kamen vor das Ministerium, um sich die Aktion anzusehen. Auch Ministerin Doris Bures passierte die DemonstrantInnen und warf einen Blick auf die Transparente. VGT-Obmann DDr. Martin Balluch ist auch anwesend: "Was wird die Frau Ministerin wohl von ihrem Koalitionspartner halten, der sich derart demokratiefeindlich gebärdet und unter dem Einfluss der Tierindustrie Mehrheiten ignoriert? Wir appellieren an SPÖ und ÖVP, ihren Landwirtschaftsminister aufzufordern, endlich seine Blockadepolitik in der Kastenstandfrage zu beenden und gemeinsam mit dem Tierschutz eine tragbare Lösung zu erarbeiten. Einfach die Kritik auszusitzen zu versuchen ist inakzeptabel. Wir werden jedenfalls nicht weichen, bis sich Berlakovich seiner Verantwortung stellt. Heute um 16 Uhr vor der Urania und um 18:30 Uhr in der Tivoligasse jeweils in Wien wird es weitere Tierschutzdemonstrationen bei öffentlichen Auftritten des Ministers geben!"

Rückfragen & Kontakt:

DDr. Martin Balluch, 01/9291498-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGT0002