IG Windkraft: Mit Prof. Norbert Nischkauer verliert Österreich auch einen Fürsprecher der Windenergie

St. Pölten (OTS) - Noch vor einer Woche war der gestern
verstorbene Energieexperte Professor Norbert Nischkauer gern gesehener Gast beim österreichischen Windenergiesymposium in St.Pölten.

"Mit dem überraschenden Ableben von Prof. Norbert Nischkauer ist Österreich nicht nur um einen profunden Energieexperten ärmer geworden, auch die Windkraft hat einen Freund verloren", zeigt sich Mag. Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft, tief betroffen. Durch seine langjährige Tätigkeit in der E-Wirtschaft und als Energieexperte der Gewerkschaft war Norbert Nischkauer immer ein fachlich fundierter und inspirierender Gesprächspartner. Als anfänglicher Befürworter der Atomkraft war Nischkauer dennoch offen für stichhaltige Argumente und war zuletzt einer der wichtigsten Unterstützer einer nachhaltigen Energieversorgung auf Basis von Wasser, Wind und Sonne.

"Der Windkraftausbau, von über 1.000 MW, der in den kommenden Jahren stattfinden wird, ist auch ihm zu verdanken", so Moidl. Und weiter:
"Selbst tief betroffen gilt jetzt unser ganzes Mitgefühl seiner Familie."

Rückfragen & Kontakt:

IG Windkraft
Mag. Martin Fliegenschnee-Jaksch
Tel.: Mobil: 0699 / 188 77 855
m.fliegenschnee@igwindkraft.at
http://www.igwindkraft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IGW0001