FPÖ-Karlsböck: Höchste Zeit für "Zahnarztassistenz"-Regelung

Wien (OTS) - "Endlich hat Gesundheitsminister Alois Stöger ein vernünftiges Gesetz zusammen gebracht", kommentierte der freiheitliche Ärztesprecher NAbg. Dr. Andreas Karlsböck, der selbst Zahnarzt ist, die nun vorgelegte Neuregelung des Berufs der "Zahnarztassistenz". Offenbar habe sich die konsequent vorgebrachte Forderung der Freiheitlichen, nach einer Besserstellung der Zahnarztassistentinnen, bezahlt gemacht, zeigte sich Karlsböck erfreut.

Besonders für die überwiegende Zahl an Frauen, die diesen Beruf ausüben würden, sei die Neuregelung ein positives Signal, da ihr Beruf nun nicht mehr als einfacher "Hilfsdienst" gesehen werde und sie so die längst fällige Anerkennung erfahren würden, betonte Karlsböck.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009