Vorarlberger BIO AUSTRIA Betrieb überzeugt mit besonders guter Strategie

Nachhaltige Innovationskraft der Bio-Landwirtschaft für die neue GAP-Periode nutzen

Wien (OTS) - Der Bio-Heumilch-Betrieb der Familie Seeberger aus Hörbranz in Vorarlberg wurde auf der Jahreskonferenz des Netzwerk Land mit dem "Agrar.Preis - beste Unternehmen 2011"ausgezeichnet. Das vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft eingerichtete Netzwerk Land, das die optimale Umsetzung der ländlichen Entwicklung LE 07-13 (Grüner Pakt) als Servicestelle unterstützt, prämierte den BIO AUSTRIA Betrieb in der Kategorie "Besonders gute Strategie" für dessen Betriebsstrategie. BIO AUSTRIA Obmann Rudi Vierbauch gratuliert den Gewinnern aufs Herzlichste. "Es freut mich, dass die Familie Seeberger, ein Vorarlberger BIO AUSTRIA Betrieb, den Agrar.Preis in der Kategorie "Besonders gute Strategie" gewonnen hat. Die Bio-Landwirtschaft arbeitet mit komplexen Zusammenhängen und besitzt hohes Innovationspotenzial, nicht nur im Umgang mit den natürlichen Ressourcen, sondern auch im wirtschaftlichen Bereich, wie diese Auszeichnung sichtbar macht."

"Die Landwirtschaft nimmt eine zentrale Rolle in Fragen betreffend den Schutz des Naturkapitals, unserer Ernährungssouveränität, unseres Klimas und der Biodiversität ein. Zur Bewältigung der Herausforderungen wird ein hohes Maß an Innovation notwendig sein", stellt Vierbauch fest. "In der Bio-Landwirtschaft steckt das notwenige Innovationspotenzial für die neue Periode der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) in Europa: Die Prinzipien der Bio-Landwirtschaft sind zukunftsweisend und Biobäuerinnen und Biobauern in hohem Maße innovativ", so Vierbauch. "Der derzeit vorliegende Kommissionsvorschlag für die Ausgestaltung der neuen GAP-Periode hat zwar eine deutlich ökologische Färbung, wird aber dennoch vom Ziel der Produktivitätsmaximierung dominiert. Notwendig ist es aber Ökologie und Ökonomie gleichermaßen zu berücksichtigen, denn nur damit kann nachhaltig Ernährungssouveränität und wirtschaftlicher Erfolg langfristig abgesichert werden."

"Damit wirtschaftlicher Erfolg für unsere heimischen Biobäuerinnen und -bauern sicher gestellt ist, bedarf es allerdings auch einer fairen Preisbildung durch den Markt. Preisanpassungen sind auf Grund der letztjährigen Entwicklungen dringend notwendig, denn vor allem im Bereich der Veredelungsbetriebe hat es im Futtermittelbereich enorme Kostensteigerungen gegeben."

Rückfragen & Kontakt:

Eva Straka, Pressesprecherin BIO AUSTRIA
Tel.: +43/676/842 214 214
E-Mail: eva.straka@bio-austria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BLB0001