"Erlöse uns von dem Bösen" - Aufwühlende USA-Doku zu kirchlichem Missbrauch - Uraufführung in Österreich

SNAP Chefin Barbara Blaine in Wien.

Wien (OTS) - Der katholische Pater Oliver O'Grady nutzt im Kalifornien der 70er Jahre seine Autorität, um dutzende von Kindern zu missbrauchen. Lange ergreift die Kirche keine anderen Maßnahmen, als den Pater von Gemeinde zu Gemeinde zu versetzen. Sechs Jahre nach seiner Haftentlassung geht Regisseurin Amy Berg dieses brisante Thema mit viel Respekt und Feingefühl an. Neben Interviews mit Betroffenen, Experten, Theologen und Vertretern der Kirche hat Amy Berg den Täter selbst interviewt. Seine Sanftheit und sein naiver Ton zählen zu den verstörendsten Elementen des Films.

Leiterin von US-Missbrauchs-Plattform SNAP in Wien zu Gast

In Wien wird dieser Oscar-nominierte Dokumentationsfilm aus dem Jahr 2006 von Barbara Blaine präsentiert: Sie hat 1988 SNAP, gegründet, "Survivors Network of those Abused by Priests", die bis heute wichtigste und aktivste amerikanische NGO für Frauen und Männer, die von Kirchenmitgliedern sexuell misshandelt wurden. Barbara Blaine ist in den Vereinigten Staaten eine wichtige und vielgehörte Leitfigur im Kampf gegen Kirchenmissbrauch. Sie wird bei der österreichischen Uraufführung des preisgekrönten Films anwesend sein. Die Einladung erfolgt auf Initiative der österreichischen Plattform Betroffener kirchlicher Gewalt und der InitiatorInnen des Volksbegehrens gegen Kirchenprivilegien.

www.kirchen-privilegien.at
www.betroffen.at
www.snapnetwork.org

Filmvorführung mit anschließender Diskussion mit Barbara Blaine
"Erlöse uns von dem Bösen" (Fall O'Grady, USA 2006)


Eintritt freie Spende!

Datum: 15.9.2011, um 19:30 Uhr

Ort:
(direkter Eingang: Jagdgase 1b, hinter dem Hotel Favorita)
Laxenburger Straße 8-10, 1100 Wien

Rückfragen & Kontakt:

FJ PURKARTHOFER PR, +43-664-4121491, info@purkarthofer-pr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PUR0001