LH Dörfler zum Ableben von Nikolaus Fheodoroff

Ein überaus produktiver Künstler mit großer Menschlichkeit

Klagenfurt (OTS/LPD) - Landeshauptmann Gerhard Dörfler zeigt sich tief betroffen vom Ableben des bekannten und weitum geschätzten Kärntner Komponisten und Musikers Nikolaus Fheodoroff, der am vergangenen Freitag im Alter von 79 Jahren verstorben ist. Der Landeshauptmann würdigt Fheodoroff als großen und überaus verdienstvollen Kärntner mit großer Menschlichkeit. Er spricht Familie, Angehörigen und Freunden seine herzliche Anteilnahme aus. Fheodoroff sei stets ein sehr freundlicher sowie auch ein inspirierender Gesprächspartner gewesen.

Kärntens Musikwelt, gerade im sakralen Bereich, sei durch Fheodoroff stark bereichert worden. Seine Werke wurden auch im Rahmen des bekanntesten Kärntner Festivals, des Carinthischen Sommers, aufgeführt. Den Carinthischen Sommer hat Fheodoroff wesentlich mitgeprägt und zu dem gemacht, was er heute ist.

Von 1964 bis 1991 leitete er die Musikabteilung des ORF-Landesstudios Kärnten. 1967 übernahm er die Leitung des ORF-Kammerchores sowie 1970 die Leitung des Rundfunkchores. Von 1974 bis 1998 war er zudem künstlerischer Leiter des Kärntner Madrigalchors. Fheodoroff engagierte sich auch in der Diözese, er war unter anderem Mitglied der Diözesankommission für Kirchenmusik und komponierte im Auftrag der Kirche die "Gurker Festmesse".
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004