Schieder: Österreich unterstützt Serbien auf dem Weg in die EU

Arbeitstreffen mit Serbischem Innenminister Ivica Dacic

Wien (OTS) - Finanzstaatssekretär Andreas Schieder traf heute im Rahmen eines Arbeitstreffens mit dem serbischen Innenminister Ivica Dacic zusammen. Themen der Unterredung waren einerseits die Annäherung Serbiens an die EU, sowie die wirtschaftlichen Beziehungen der beiden Länder. "Mit der Auslieferung des mutmaßlichen Kriegsverbrechers Goran Hadzic an das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag hat Serbien einen weiteren wichtigen Schritt in der Annäherung an die EU unternommen", so Schieder.

"Österreich wird auch weiterhin Serbiens Weg in die EU unterstützen", meinte Schieder nach dem Treffen und begrüßte die in letzter Zeit getätigten Maßnahmen. Serbien hofft, im Herbst dieses Jahres den Kandidatenstatus zu erhalten. "Eine Grundvoraussetzung wurde mit der Auslieferung Hadzics gesetzt. Nun gilt es, auch die übrigen Voraussetzungen zu erfüllen", betont Schieder.

Zufrieden zeigt sich Schieder mit den wirtschaftlichen Beziehungen der beiden Länder. "Österreich ist mit beinahe 400 Unternehmen in Serbien vertreten und damit der größte ausländische Investor. Das Doppelbesteuerungsabkommen, das nach langen Verhandlungen im Jänner 2011 unterzeichnet wurde, dient als zusätzlicher Impulsgeber. Das zeigen auch die ersten Monate dieses Jahres, in denen sowohl die Exporte aus Österreich nach Serbien, als auch die Importe nach Österreich deutlich gestiegen sind", so Schieder.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Stradner
Pressesprecher
Bundesministerium für Finanzen
Büro des Staatssekretärs Mag. Andreas Schieder
Hintere Zollamtsstrasse 2B, 1030 Wien
T +43 (0)1 51433-500053
F +43 (0)1 51433-507070
E markus.stradner@bmf.gv.at
W http://www.bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001