Heinisch-Hosek: Regierung macht Familienpolitik, die Frauen weiterbringt

Kindertagesheimstatistik zeigt: Beschluss, den Ausbau der Kinderbetreuung fortzusetzen, war goldrichtig

Wien (OTS) - "Die neue Kindertagesheimstatistik zeigt ganz klar, dass die Regierung eine Familienpolitik macht, die Frauen weiterbringt", sagte Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek zur heutigen Präsentation durch die Statistik Austria.

"Der Ausbau der Kinderbetreuung ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte. Im letzten Kindergartenjahr hatten 24.000 Kinder mehr als noch im Jahr 2007 einen Kindergartenplatz. Das ist ein großer Erfolg", so Heinisch-Hosek.
Was sie besonders freue sei, dass mit 17,1% bei den Unter-Dreijährigen die Betreuungsquote um 50% erhöht werden konnte. Bei den 3-6 Jährigen hätten wir das Barcelona-Ziel erreicht, nämlich, dass 90% der Kinder einen Betreuungsplatz haben. Außerdem sind rund 9.000 Arbeitsplätze geschaffen worden - vor allem für Frauen.

"Diese Zahlen zeigen schwarz auf weiß: Der Beschluss vom Semmering, den Ausbau der Kinderbetreuung weitere 3 Jahre zu finanzieren, war goldrichtig. Das ist eine Investition in bessere Bildung für unsere Kinder und zur besseren Vereinbarkeit für die Eltern", sagte die Ministerin zum Schluss.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Julia Valsky
Pressesprecherin der Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek
Tel.: (01) 531 15 - 2149, 0664/610 62 76
julia.valsky@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001