Greenpeace begrüßt Ablehnung der Kernenergie durch Italiens Bevölkerung

Spontane Anti-Atom-Feierlichkeiten von Umweltschützern in Rom

Rom/Wien (OTS) - Die Umweltorganisation Greenpeace begrüßt die Nachricht, dass sich das italienische Volk mit dem Ergebnis der Volksabstimmung heute laut und deutlich dazu entschieden hat, die Kernenergie aus Italien zu verbannen. "Italien ist somit das dritte Land in Europa, das in unmittelbarer Reaktion auf die schreckliche Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima seine Energiezukunft ohne Atomkraft plant ", kommentiert Niklas Schinerl, Atom-Experte von Greenpeace und aktuell vor Ort in Rom das Ergebnis des Referendums.

Gemeinsam mit zahlreichen Aktivisten von Greenpeace und von anderen Organisationen hat auch ein österreichisches Team der Umweltorganisation an den spontanen Freudenkundgebungen über den Erfolg des Anti-Atom-Referendums am römischen Piazza Bocca della Verita teilgenommen. "Heute ist ein absoluter Freudentag. Gemeinsam mit unseren italienischen Kollegen haben wir seit der Ankündigung von Berlusconis Atomplänen gegen diese gekämpft", freut sich Greenpeace-Kommunikationschef Steffen Nichtenberger. "Das italienische Volk hat sich heute selber belohnt und die Weichen für eine Zukunft ohne Atomkraft gestellt. Ein schöner Tag für die Menschen in Italien und Europa, aber auch ein schöner Tag für die Umwelt und für Greenpeace", schließt Nichtenberger.

Rückfragen & Kontakt:

Greenpeace CEE
Niklas Schinerl, Atomsprecher Greenpeace;
Tel.: 0043 664 612 67 04 (in Rom)
Steffen Nichtenberger, Leiter Medienabteilung Greenpeace;
Tel.: 0043 664 612 67 03 (in Rom)
www.greenpeace.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0001