Samariterbund Kärnten betreute GTI-Treffen

Trotz Teilnehmerrekords keine größeren Zwischenfälle

Wien (OTS) - Bereits das 14. Mal war der Samariterbund für den Sanitätsdienst des GTI-Treffens am Wörthersee von 2. bis 5. Juni 2011 verantwortlich. In vier Tagen versorgten die hauptsächlich ehrenamtlich tätigen Sanitäterinnen und Sanitäter mehr als 300 Personen. Im Einsatz waren über 70 Samariterinnen und Samariter aus ganz Österreich sowie aus Ostwestfalen-Lippe, eine Notärztin und zehn Rettungsfahrzeuge.

"Alles in allem verlief das 30. GTI-Treffen trotz der Rekordzahl von 150.000 Besuchern ohne gröbere Zwischenfälle. Die Teilnehmer waren heuer sehr diszipliniert", zieht Jutta Sandrieser, Prokuristin des Samariterbundes Kärnten, Bilanz. Schwere Verletzungen blieben in diesem Jahr glücklicherweise aus. "Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden in unseren Reihen, aber auch beim Veranstalter, der Gemeinde Maria Wörth mit Bürgermeister LAbg. Adolf Stark und bei der Exekutive für die vorbildliche Zusammenarbeit", so Sandrieser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Öffentlichkeitsarbeit Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
Markus Widmer
Tel.: +43 (1) 89 145 - 309
E-Mail: markus.widmer@samariterbund.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARB0001