Konsument: Farbdrucker - Welcher bringt die stärkste Leistung?

Vier Tintendrucker und zehn Farblaserdrucker im Test - mehrheitlich gute Ergebnisse

Wien (OTS/VKI) - Tintenstrahldrucker versus Laserdrucker - wofür man sich letztlich entscheidet, hängt auch davon ab, was der Drucker leisten soll, so das Testmagazin Konsument in der aktuellen Juni-Ausgabe. Soll er eine gute Bildqualität liefern, dann ist nach wie vor der Tintenstrahldrucker empfehlenswert. Soll es schnell gehen, dann liegen eindeutig die Laserdrucker voran. Letztere haben bei der Druckqualität merklich aufgeholt. Beim Textausdruck schneiden sie durch die Bank mit "sehr guten" Ergebnisse ab, während sich die Tintenstrahler mit eher "guten" Ergebnissen begnügen müssen. Beim Fotodruck erreichen die Laserdrucker allerdings noch immer nicht die hohe Qualität eines guten Tintendruckers. Hier behauptet sich der Tintenstrahldrucker Canon Pixma iP4850 allen voran mit einem "sehr gut".

"Das Preisspektrum der Drucker ist beachtlich: Es lohnt sich daher auf jeden Fall, vor dem Kauf zu recherchieren", rät VKI-Experte Paul Srna. Die getesteten "guten" Tintenstrahldrucker sind zwischen 90 (Canon Pixma iP4850) und 135 Euro erhältlich (Epson Stylus Office B40W). Eine Textseite sprühen Tintenstrahler um durchschnittlich vier Cent auf das Papier.

Bei den "guten" Farblaserdruckern erstreckt sich das Preisspektrum von 255 (Dell 1350cnw) bis 450 Euro (Xerox Phaser 6280V/N). Die Laserdrucker-Konkurrenz verstreut ihr Pulver um 1,1 bis 3,2 Cent. Mit einer Ausnahme: Der Farblaserdrucker von Dell kommt sogar auf sagenhafte 10,4 Cent pro Seite. Grundsätzlich sind Laserdrucker nach wie vor zwar teurer in der Anschaffung, dafür aber billiger im Verbrauch. "Man sollte hier aber beachten, dass eine Laserkartusche in manchen Fällen mehr kosten kann als der Drucker selbst. So bezahlt man etwa für den Farblaserdrucker Xerox Phaser 6280V/N rund 450 Euro, ein Satz Laserkartuschen kommt auf 750 Euro. Allerdings erzielt man damit auch eine entsprechend hohe Zahl an Ausdrucken", so Srna.

In puncto Geschwindigkeit haben sowohl im Text- als auch im Fotodruck die Lasergeräte die Nase vorne. Während dem durchschnittlichen Laser 31 Sekunden für den Ausdruck eines Fotos reichten, benötigten die getesteten Tintenstrahler im Durchschnitt 3:40 Minuten.

Alle Details zum Test gibt auf www.konsument.at und in der Juni-Ausgabe von Konsument.

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation/Testmagazin "Konsument"
Mag. Andrea Morawetz, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/588 77 - 256
amorawetz@vki.at
www.konsument.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0002