Die "Mythen der Wasserkraft" kommen nach Innsbruck

Wien/Innsbruck (OTS) - Die Flussschutz-Experten des WWF kündigen eine ungewöhnliche Ausstellung an: Künstlerisch gestaltete "Mythen" in Form großer Tafeln machen auf die Bedrohung von Flussräumen, Tieren und Pflanzen durch neue Wasserkraftwerke in ganz Österreich aufmerksam. In Tirol sind vor allem die Inn-Auen bei Telfs von der Zerstörung bedroht, sowie die Quellflüsse der Ötztaler Ache, die in den Gepatschspeicher im Kaunertal umgeleitet werden sollen.
Neben der Ausstellung wird auch das WWF-Flussrätselzelt für Kinder stehen.

Datum: Montag, 2. Mai 2011
Ort: Marktplatz, 6020 Innsbruck Pressegespräch: ab 10.00 Uhr am Standort der Ausstellung

Ihre Gesprächspartner sind:
Mag. Christoph Walder, WWF-Kampagnenleiter Wasserkraft
Mag. Christoph Praxmarer, Bürgerinitiative "Lebenswertes Kaunertal" DI Gebhard Tschavoll, Bürgerinititative zur Erhaltung der Rietzer und Mieminger Innauen

Die WWF-Ausstellung "Mythos Wasserkraft" ist am 2. Mai ab 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
für die Öffentlichkeit frei zugänglich. Das WWF-Flussrätselzelt kann von 10.00 Uhr bis
17.00 Uhr von Kindern und Eltern besucht werden.

Wir bitten Sie, die WWF-Ausstellung mit Kinderrätselzelt und die Website www.fluessevollerleben.at in Ihrem Medium anzukündigen. Herzlichen Dank!

Presseeinladung/Fototermin:
Die "Mythen der Wasserkraft" kommen nach Innsbruck


Datum: 2.5.2011, um 10:00 Uhr

Ort:
Marktplatz
Marktplatz, 6020 Innsbruck

Rückfragen & Kontakt:

Claudia Mohl, Pressesprecherin WWF, Tel. 01/48817-250 oder 0676/83488203, Email: claudia.mohl@wwf.at; Website: www.fluessevollerleben.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WWF0008