Lukas Mandl: Die Modernisierung Österreichs ist bei diesem ÖVP-Regierungsteam in den besten Händen

Flasche voll! - sagt Lukas Mandl in Umkehrung des bekannten Spruches von Giovanni Trapattoni

Wien (OTS) - "Die Modernisierung Österreichs ist bei diesem ÖVP-Regierungsteam in den besten Händen", freut sich LAbg. Mag. Lukas Mandl, Generalsekretär des Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbundes ÖAAB in der ÖVP, über das heute vom geschäftsführenden ÖVP-Bundesparteiobmann BM Dr. Michael Spindelegger präsentierte ÖVP-Regierungsteam. "Wenn es um die Arbeit für Österreich und die Menschen in diesem Land geht, sind die Besten gerade gut genug. Michael Spindelegger ist es gelungen, das Team der besten Köpfe um sich zu scharen. Dieses Team wird klar und deutlich zeigen, wofür die ÖVP steht, und alle Kraft dafür einsetzen, in der Koalition mit der SPÖ möglichst viel davon umzusetzen. So muss und wird die Modernisierung Österreichs Schritt für Schritt gelingen", ist Mandl überzeugt und sagt in Umkehrung eines Spruches von Giovanni Trapattoni: "Flasche voll!"

Idealismus, Werte, Arbeitshaltung, Fachkompetenz, Kommunikation, Visionen

"Idealismus statt Karrierismus" sei ein nicht wegzudenkendes Merkmal zukunftsfähiger Politik sowie vertrauenswürdiger Politikerinnen und Politiker, so Mandl. "Dieses Merkmal ist im neuen ÖVP-Regierungsteam voll und ganz verwirklicht. Die Persönlichkeiten im Team Spindelegger bringen Idealismus, eine unerschütterliche Wertebasis, eine engagierte Arbeitshaltung, Fachkompetenz sowie den Willen und die Fähigkeit zur Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern mit. All das sind Voraussetzungen dafür, Visionen glaubwürdig vermitteln und zielstrebig auf deren Verwirklichung hinzuarbeiten. Michael Spindelegger kommt in seiner programmatischen Publikation namens 'Über-Morgen' zu dem Schluss, dass 'die besten Jahre noch vor uns liegen', wenn wir in die richtige Richtung arbeiten. Das ist die zuversichtliche Arbeitshaltung, die Österreich braucht", so Mandl.

Alle arbeiten als ein ÖVP-Team für Österreich.

"Ich wünsche allen Mitgliedern des neuen ÖVP-Regierungsteams viel Energie für ihre kräfteraubende Arbeit im Dienste Österreichs sowie gute Nerven und Ausdauer für Verhandlungsmarathons. Neben unserem neuen geschäftsführenden Bundesparteiobmann Michael Spindelegger stammen auch die Ministerinnen Beatrix Karl und Johanna Mikl-Leitner aus dem Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbund ÖAAB in der ÖVP. Gemeinsam mit Niki Berlakovich, Maria Fekter, Reinhold Mitterlehner, Karlheinz Töchterle, Sebastian Kurz, Wolfgang Waldner sowie allen ÖVP-Funktionärinnen und -Funktionären in ganz Österreich werden sie als ein ÖVP-Team für Österreich arbeiten. Mein Ziel ist, dass wir als ÖVP so gut arbeiten, dass mehr Menschen als bisher sagen können:
Würde es die ÖVP noch nicht geben, man müsste sie erfinden. So gut ist sie für Österreich!"

Die Zukunft hat ein Gesicht: Sebastian Kurz.

Über die Nominierung von JVP-Bundesobmann Sebastian Kurz für das Amt des Staatssekretärs für Integration sagt Mandl: "Da lacht das Herz! Die Zukunft hat ein Gesicht! Michael Spindelegger hat es zuwege gebracht, das in seinem Regierungsteam die Zukunft sogar personifiziert vertreten ist!" Kurz sei "ein politisches Ausnahmetalent", so Mandl. Dass es ein eigenes Staatssekretariat für Integration gibt, findet Mandl "hellsichtig. Die ÖVP stellt sich den großen gesellschaftspolitischen Herausforderungen". Im Gegensatz dazu würden sich sowohl SPÖ als auch FPÖ "schwer tun, für die Problemstellungen im Bereich der Integration Lösungen zu finden. Die SPÖ ist zu diesem Thema uneins. Deshalb ignoriert sie es weitgehend. Die FPÖ lebt politisch weitgehend von den Problemen im Bereich der Integration. Deshalb ist sie an Lösungen nicht interessiert", betont Mandl.

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Dieser Zauber wird bleiben.

"Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne", resümiert der ÖAAB-Generalsekretär die heutige Neuaufstellung des ÖVP-Regierungsteams mit einem Zitat des Dichters Hermann Hesse, und fügt hinzu: "Dieser Zauber wird bleiben. Das liegt an Michael Spindelegger. Und das liegt an den Persönlichkeiten, die Michael Spindelegger um sich geschart hat. Ich freue mich riesig auf die Zusammenarbeit", so Mandl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Generalsekretariat
Mag. Nikola König
PR & Kommunikation
Tel.: Tel.: +43 (1) 40 141 216, Fax: +43 (1) 40 141 229
presse@oeaab.com
www.oeaab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0002