Greenpeace-Ausstellung in der Kunsthalle: "Der Anfang vom Ende" - 25 Jahre Tschernobyl

Wien (OTS) - Die Umweltorganisation Greenpeace lädt anlässlich des 25. Jahrestages der Katastrophe von Tschernobyl zu einer Kunstausstellung. Robert Knoth zeigt Portraits von Betroffenen, die mit den Folgen radioaktiver Verstrahlung und ihren sozialen Auswirkungen leben müssen. Außerdem diskutieren ExpertInnen zum Thema Atomkraft und wie die Wende zu erneuerbaren Energien funktionieren würde.

Eröffnung: Greenpeace-Ausstellung in der Kunsthalle: "Der Anfang vom
Ende" - 25 Jahre Tschernobyl


Eröffnung: Montag, 25. April 2011, 20:00 - 00:00 Uhr
Ausstellungsdauer: Dienstag, 26. April 2011, 13:00 - 20:00 Uhr

Ansprechpartner bei der Eröffnung:

Iouli Andreev, Koordinator der Liquidatoren von Tschernobyl
Dr. Helga Kromp-Kolb, Energie-Expertin
Dr. Wolfgang Kromp, Risikoforscher
Robert Knoth, Fotograf
Mag. Alexander Egit, Geschäftsführer Greenpeace CEE

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen und verbleiben mit freundlichen
Grüßen. Sollten Sie Interesse an einem Gespräch mit einem oder
mehreren Protagonisten haben, stehe ich für Rückfragen gerne zur
Verfügung.

Datum: 25.4.2011, um 20:00 Uhr

Ort:
Project-Space Kunsthalle Karlsplatz
Treitlstraße 2, 1040 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Greenpeace CEE
Melanie Beran
Pressesprecherin
Tel.: 0043-664-6126718
melanie.beran@greenpeace.at
www.greenpeace.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0001