Cortolezis-Schlager: Die Qualität an den privaten Hochschulen wird mit nationalen und internationalen Experten erfolgreich gesichert

ÖVP-Wissenschaftssprecherin dankt Akkreditierungsrat für seine Arbeit - Berichte über Privatuniversitäten heute im Wissenschaftsausschuss

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Die Privatuniversitäten sind eine wichtige Säule in der österreichischen Bildungslandschaft. Sie bieten ihren Studierenden innovative und hoch-qualitative universitäre Ausbildungen. Wir müssen dem auch künftig Rechnung tragen, wies heute, Donnerstag, ÖVP-Wissenschaftssprecherin Abg. Mag. Katharina Cortolezis-Schlager anlässlich der Sitzung des Wissenschaftsausschusses auf die angestrebte Errichtung eines Qualititätssicherungssystems für alle Hochschulbereiche hin. Privatuniversitäten sollen künftig Anspruch auf kompetitiv vergebende Förderungsmittel haben. "Damit wird für die Privatuniversitäten die bisher bestehende Diskriminierung gegenüber dem öffentlichen Sektor beseitigt", zeigte sich Cortolezis-Schlager erfreut. "Wir heben damit die Qualität an den Hochschulen und deren internationale Wettbewerbsfähigkeit weiter an und unterstützen die forschungsgeleitete Lehre."

Vor zwölf Jahren ist die innovative gesetzliche Basis für die privaten Universitäten gelegt worden. Derzeit gibt es 13 Privatuniversitäten mit fast 6.000 Studierenden, die 150 Studiengänge anbieten. "Das zeigt die enorme Weiterentwicklung in diesem Bereich. Mit ihrem umfassenden Studienangebot runden sie das Angebot im tertiären Sektor gut ab und erfüllen auch die hohen Qualitätsanforderungen", dankte Cortolezis-Schlager dem Akkreditierungsrat für seine hervorragende Arbeit. In der heutigen Ausschusssitzung wurden die Berichte des Akkreditierungsrates aus den Jahren 2008 und 2009 behandelt.

Der Akkreditierungsrat ist eine Behörde, die durch Akkreditierung von privaten Universitäten deren Qualität überprüft und zertifiziert und dadurch die Qualitätsentwicklung dieser Institutionen fördert. "Österreich nimmt dabei eine Vorreiterrolle ein. Gerade das dabei angewendete unabhängige, transparente, behördliche Verfahren, zu dem internationale Gutachter herangezogen werden, würde gerade im Ausland immer wieder hervorgehoben, lobte die ÖVP-Wissenschaftssprecherin abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003