Pressefrühstück 6. April: Angriff auf österreichische Arbeitsplätze und Unternehmen?!

Die große Unbekannte: Dienstnehmerfreizügigkeit ab 1. Mai!

Wien (OTS/ÖGB) - Von Skeptikern wird durch die Dienstnehmerfreizügigkeit ab 1. Mai ein Ansturm von bis zu 30.000 Arbeitskräften aus Ungarn, Slowakei, Tschechien, Slowenien, Polen, Lettland, Litauen und Estland befürchtet. Lohn- und Sozialdumping werden laut Kritikern österreichische Arbeitsplätze gefährden. Die Befürworter und möglichen "Winner" - wie zum Beispiel die Industrie -hingegen, beruhigen und befürchten keine großen Probleme.
Die tatsächlichen Auswirkungen der Dienstnehmerfreizügigkeit sind noch nicht einschätzbar!

Aus aktuellem Anlass erhalten Sie bei diesem Pressegespräch aktuelle Daten, Fakten und Zahlen sowie Lösungsvorschläge der Gewerkschaft Bau-Holz

Mittwoch, 6. April
Beginn: 9.00 Uhr
Ort: Café Landtmann, im Landtmannsaal (Dr. Karl Lueger Ring 4, 1010 Wien)

Ihre Gesprächspartner sind:
Abg. z. NR Josef Muchitsch, GBH-FSG-Bundesvorsitzender
Johann Holper, GBH-Bundesvorsitzender
Mag. Herbert Aufner, GBH-Bundesgeschäftsführer

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung unter thomas.trabi@gbh.at bzw. 0664/614 55 17

Wir würden uns über Ihr Kommen sehr freuen!

Rückfragen & Kontakt:

GBH-Presse
Thomas Trabi, 0664/614 55 17
thomas.trabi@gbh.at
www.bau-holz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002