130.000 Bauarbeiter freuen sich über ein Plus von 2,95%

GBH: Bauarbeiter erhalten höchsten Kollektivvertragsabschluss

Wien (OTS/ÖGB) - Die Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) veröffentlichte heute die Lohnerhöhungen für rund 130.000 Bauarbeiter, die ab 1. Mai 2011 gültig sind. Profiteure dabei: Bauarbeiter aus den Branchen Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhilfs- und Baunebengewerbe.++++

Ohne großes "Tam-Tam und Tra-Tra" erreichten die Bausozialpartner in den letzten Jahren immer wieder hohe KV-Abschlüsse. In keiner anderen Branche wird die Sozialpartnerschaft derart gelebt und gepflegt wie in der Bauwirtschaft. Dies wird auch von den anderen Wirtschaftsbranchen und Fachgewerkschaften anerkannt.

GBH-Bundesvorsitzender Johann Holper: "Während die Sozialpartner anderer Bereiche nur zu KV-Verhandlungen zusammentreffen, pflegen wir mit den Arbeitgebern einen laufenden Meinungsaustausch, und dies nur zum Vorteil beider Seiten. Seit Jahren werden unter anderem die besten KV-Ergebnisse für die Beschäftigen in den Bau-Holz-Branchen in einem ruhigen und sachlichen Klima verhandelt und abgeschlossen."

So erhalten die Arbeiter in der Bauindustrie und im Baugewerbe plus 2,95 Prozent. Für alle Beschäftigten aus dem Bauhilfs- und Baunebengewerbe erhöhen sich die Löhne um plus 2,90 Prozent aus dem Bauarbeiter- und Urlaubskasse (BUAK)-Bereich - für alle nicht aus dem BUAK-Bereich für Bodenleger um 2,65 Prozent und für Keramiker um 2,45 Prozent. Auch im Holz- und Kunststoffgewerbe erreichte die Bau-Holz Gewerkschaft letzte Woche einen akzeptablen Abschluss mit plus 2,65% für mehr als 70.000 Beschäftigte. Auch damit liegt dieser Abschluss im Vergleich zu allen anderen Branchen über den bisherigen KV-Abschlüsse der letzten Monate.

Gemeinsam und öffentlich "Vollgas" geben die Bausozialpartner jedoch bei Projekten zur Sicherung von Beschäftigung, Gesundheit und für einen fairen Wettbewerb. So wurden die Grundlagen für die Anmeldung vor Arbeitsbeginn, die Einführung der Auftraggeberhaftung und der Sanierungsscheck ausgearbeitet. Auch die Initiative UMWELT + BAUEN trägt die Handschrift der Bausozialpartner.

Verhandlungsleiter Baugewerkschafter Abg. z. NR Josef Muchitsch: "Wir haben als Gewerkschaft Bau-Holz Weitblick bewiesen und den Bauarbeitern mit diesen Abschlüssen einen realen Lohnzuwachs gesichert. Wir lehnen uns jedoch nicht zurück, sondern haben bereits weitere Gespräche zu aktuellen Themen vereinbart. So wollen wir die Problematik Auftragsvergabe im Zuge der Dienstnehmerfreizügigkeit ab 1. Mai lösen und im Bereich Sozialbetrug weitere Kontrollmaßnahmen diskutieren."

Die KV-Ergebnisse im Detail

Baugewerbe und -industrie plus 2,95%
Bauhilfs- und Baunebengewerbe plus 2,90% (aus dem BUAK-Bereich) Bauhilfs- und Baunebengewerbe (Bodenleger) plus 2,65% (nicht aus dem BUAK-Bereich)
Bauhilfs- und Baunebengewerbe (Keramiker) plus 2,45% (nicht aus dem BUAK-Bereich)
Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen analog der KV-Erhöhung Parallelverschiebung bei Ist-Löhnen

Rückfragen & Kontakt:

Josef Muchitsch, 0664/614 55 42, bessere.zukunft@josef-muchitsch.at
Thomas Trabi, GBH-Presse, 0664/614 55 17, thomas.trabi@gbh.at
www.bau-holz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004