ÖGB unterstützt Demonstration für Frauenrechte

Gleichstellung in weiter Ferne

Wien (OTS/ÖGB) - 1911 demonstrierten 20.000 Frauen am Wiener Ring für gleiche Rechte, gleichen Lohn und das Recht auf selbst bestimmtes Leben. Vieles konnte seither, vor allem durch den Einsatz der Gewerkschaften, verbessert werden. Aber auch nach 100 Jahren haben wir die tatsächliche Gleichstellung noch nicht erreicht. Am 19. März 2011 findet daher wieder eine Demonstration für Frauenrechte in Wien statt. Diese wird von einem breiten Bündnis verschiedener Initiativen und Vereine unterstützt wird. Auch der ÖGB ist Teil des Bündnisses.++++

"Nach 100 Jahren verdienen Frauen noch immer um bis zu 40 Prozent weniger als Männer, leisten zwei Drittel der Familienarbeit und sind in heimischen Führungsgremien eher die Ausnahme als die Regel. Es ist höchste Zeit, dass Chancengleichheit am Arbeitsplatz und die gerechte Aufteilung der Betreuungspflichten endlich realisiert werden", appelliert ÖGB-Bundesfrauenvorsitzende Brigitte Ruprecht und ruft zur regen Teilnahme an der Demonstration für mehr Frauenrechte am 19. März 2011 am Wiener Ring auf.

BITTE MERKEN SIE VOR:

Demonstration für Frauenrechte

Ab 14 Uhr: Vom Schwarzenbergplatz, 1010 Wien, über den Wiener Ring zum Parlament
Abschlusskundgebung: 16 Uhr

Alle Informationen zur Demonstration gibt es unter:
www.oegb.at/frauen und www.20000frauen.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Öffentlichkeitsarbeit
Katja Dämmrich
Tel.: 01/534 44 - 39265
E-Mail: katja.daemmrich@oegb.at
www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003