Getränke-Einkauf ab sofort wieder ohne bürokratische Hürden möglich

Alte großzügigere Mengengrenzen für Aufzeichnungspflicht in Kraft - Wirtschaft begrüßt rasche Einigung mit Finanzministerium zugunsten von Konsumenten und Betrieben

Wien (OTS/PWK069) - Wer drei Kisten Mineralwasser oder mehr als
zwei Kisten Bier oder mehr als 10 Liter Wein bei einem Händler oder Gastronomiebetrieb kauft, muss in Österreich - so wie bisher auch -Namen und Adresse NICHT angeben.

Auf diese konsumentenfreundliche und wirtschaftsorientierte Regelung haben sich heute Vormittag Vertreter des Finanzministeriums und der Wirtschaftskammer Österreich geeinigt.

Ralf Kronberger, Leiter der Finanzpolitischen Abteilung der WKÖ:
"Ein Erlass des Finanzministeriums hat vorgesehen, dass die Mengengrenzen beim Einkauf von Bier, alkoholfreien Getränken, Wein und Schnaps im Hinblick auf eine Aufzeichnungspflicht drastisch abgesenkt werden. Damit wollte man von Seiten der Betrugsbekämpfer "schwarze" Weiterverkäufe der Getränke unterbinden. Dieser Erlass war jedoch für Lebensmittelhandel, Gastronomie und Winzer eine hohe zusätzliche bürokratische Hürde und für den einzelnen Konsumenten unzumutbar. Kein Käufer, der etwa für eine private Geburtstagsfeier größere Getränkemengen einkauft, versteht, dass er sich dann mit Name und Adresse registrieren lassen soll."

Das Finanzministerium hat auf die Kritik der Wirtschaft rasch und verständnisvoll reagiert und die Erlass-Regelung noch heute Mittag zurückgenommen. Kronberger: "Diese rasche Entscheidung des Finanzministeriums ist im Interesse der Konsumenten und der Betriebe. Die Wirtschaft ist selbstverständlich nicht gegen Betrugsbekämpfung. Aber dafür haben die alten Mengengrenzen für verpflichtende Aufzeichnungen auch ausgereicht, ohne dass es zu einem gewaltigen Verwaltungsmehraufwand geführt hätte. Wir begrüßen die rasche und richtige Entscheidung des Finanzministeriums. "

Ab nun gilt die Aufzeichnungspflicht wieder bei den alten Mengengrenzen beim Einkauf von Getränken: 100 Liter Bier, 60 Liter Wein, 15 Liter Schnaps und 120 Liter bei alkoholfreien Getränken. (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Abteilung für Finanz- und Handelspolitik
Dr. Ralf Kronberger
Tel.: T:+43 (0)5 90 900 4267, F:+43 (0)5 90 900 11 4267
Ralf.Kronberger@wko.at

persönl. Fax: +43 (0)5 90 900 11 4267

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003