Leitl zu Brennerbasistunnel: "Jetzt Projekt vorantreiben"

Nord-Süd-Verbindung ist für den Wirtschaftsstandort Österreich unerlässlich!

Wien (OTS/PWK064) - "Der Brennerbasistunnel (BBT) ist für den Wirtschaftsstandort Österreich unerlässlich", betont Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Er appelliert an die österreichische Bundesregierung, sich zu diesem Projekt zu bekennen und es rasch voranzutreiben. Alle Partner des BBT-Projektes, also die EU, Italien, aber auch Tirol, hätten wiederholt ihre Unterstützung klargestellt - dies solle auch der Bund tun, so Leitl.

Der WKÖ-Präsident hält fest: "Die Realisierung dieser Nord-Süd-Verbindung trägt wesentlich dazu bei, die Infrastruktur Europas fit für zukünftige Anforderungen zu machen. Wir sollten den Projektpartnern jetzt signalisieren, dass wir die Tragweite des Projektes erkannt haben und dementsprechend handeln".

Verzögerungen beim Bau des Tunnelprojektes verursachten Mehrkosten. Der Baubeginn für den Hauptstollen des BBT wurde zuletzt von 2012 auf 2016 verschoben. Leitl: "Brüssel steht hinter diesem Projekt - das sollte nun auch Wien seinen Partnern signalisieren". (PM)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Stabsabteilung Presse
Mag. Rupert Haberson
Tel.: T:(+43) 0590 900-4362, F:(+43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0010