Khol zu Pröll-Plänen: Ja zur steuerlichen Absetzbarkeit von Feuerwehr-Spenden

Gerade im Europäischen Jahr der Freiwilligen wichtiges Signal

Wien (OTS) - "Sollen auch Spenden an Freiwillige Feuerwehren künftig von der Steuer abgesetzt werden können? Ja, sagen wir Senioren und unterstützen daher den dementsprechenden Vorstoß von Finanzminister Josef Pröll. Mit seinem heutigen Vorschlag unterstützt der Finanzminister sowohl Feuerwehren als auch die Spender selbst und setzt damit im Europäischen Jahr der Freiwilligen ein wichtiges Signal", erklärt Dr. Andreas Khol, Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes und Sonderbotschafter für das Europäische Jahr der Freiwilligen.

"Die Feuerwehren brauchen für ihre so wichtige Arbeit nicht nur jede Freiwilligen-Hand, sondern sie benötigen auch die Geldspenden dringend. Und wenn Sie Senioren befragen, welche Einrichtungen ihnen besonders wichtig sind, wen sie gerne mit Spenden unterstützen, dann zählt die Freiwillige Feuerwehr immer zu den Meistgenannten. Pröll ist mit seinem Vorschlag somit auf dem richtigen Weg", so Khol abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Susanne Kofler, Tel.: 0650-581-78-82, skofler@seniorenbund.at ; www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001