Österreichs E-Wirtschaft setzt Zeichen für Transparenz im Stromgroßhandel

Österreichische Kraftwerksdaten auf EEX Transparenzplattform

Wien (OTS) - Österreichs E-Wirtschaft wird 2011 ihre Fundamentaldaten auf der EEX-Transparenzplattform veröffentlichen. "Mit unserem Engagement setzen wir ein Zeichen für Transparenz im Stromgroßhandel und die Zukunftsfestigkeit der EEX-Transparenzplattform. Unsere positiven Erfahrungen können weitere europäische Marktteilnehmer nur motivieren, unserem Weg zu folgen", erklärte Barbara Schmidt, Generalsekretärin von Oesterreichs Energie, der Interessenvertretung der heimischen E-Wirtschaft.

Zur Ergänzung der bereits vorhandenen freiwilligen Meldungen österreichischer Kraftwerksbetreiber werden im Rahmen der Pflichtveröffentlichungen ab Mitte 2011 Fundamentaldaten auch für Österreich auf der zentralen und neutralen Plattform der EEX veröffentlicht. Im Rahmen dieser gemeinsamen Transparenzinitiative der österreichischen E-Wirtschaft steigt der österreichische Übertragungsnetzbetreiber Austrian Power Grid AG (APG) in die EEX-Transparenzplattform (www.transparency.eex.com) ein und wird damit neben der Betreiberin EEX sowie den vier deutschen Übertragungsnetzbetreibern sechster gleichberechtigter Kooperationspartner. APG zeichnet damit auch verantwortlich für die Veröffentlichungen des zweiten österreichischen Übertragungsnetzbetreibers VKW Netz AG.

Einbindung aller Stakeholder ist Erfolgsrezept

Die Erweiterung der EEX-Plattform für österreichische Kraftwerksdaten wird unter Schirmherrschaft von Oesterreichs Energie erfolgen. Schmidt: "Als Interessenvertretung der E-Wirtschaft bringt Oesterreichs Energie die positiven Erfahrungen ein, die sich aus der Einbindung aller Stakeholder, insbesondere der Kraftwerksbetreiber ergeben."

Im Rahmen dieser Transparenzinitiative kommt APG mit der Veröffentlichung von Erzeugungs- und Verbrauchsdaten den Veröffentlichungspflichten nach, die sich aus der EU-Verordnung 1228/2003 und deren Anhang - den Congestion Management Guidelines (CMG) - ergeben. Die Veröffentlichungen im Pflichtteil der Transparenzplattform gliedern sich in zwei Teile. Zum einen werden Daten, zum Beispiel zur installierten Kapazität, zu geplanten und ungeplanten Kraftwerksausfällen und zur geplanten und tatsächlichen Stromproduktion veröffentlicht. Zum anderen meldet APG eigenständig Informationen zur erwarteten und tatsächlichen Stromproduktion aus Wind- und Solarenergie für Österreich.

Zentrale und neutrale Plattform für Energiemarktdaten

Die Transparenzplattform "Transparency in Energy Markets" ist die zentrale und neutrale Plattform für Energiemarktdaten, durch die gesetzliche Veröffentlichungspflichten erfüllt sowie freiwillige Selbstverpflichtungen der Marktteilnehmer umgesetzt werden. Die Transparenzplattform für Erzeugungs- und Verbrauchsdaten (www.transparency.eex.com) wurde durch die EEX zusammen mit den vier deutschen Übertragungsnetzbetreibern 50Hertz Transmission GmbH, Amprion GmbH, EnBW Transportnetze AG und TenneT TSO GmbH in intensiver Zusammenarbeit mit den Verbänden BDEW, VKU, VIK und der deutschen Bundesnetzagentur sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ins Leben gerufen. Die EEX ist verantwortlich für den Betrieb, der neben der Betreuung von Meldern und Nutzern die Plausibilisierung, Anonymisierung, Aggregierung sowie Veröffentlichung der gemeldeten Daten umfasst. Derzeit melden 22 Unternehmen Daten auf die Plattform.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichs Energie
Ernst Brandstetter
Pressesprecher
Tel.: 0043 1 50198 - 260
presse@oesterreichsenergie.at
www.oesterreichsenergie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVE0001