FPÖ: Strache: Budget folgt ausgelatschten Pfaden rot-schwarzer Ideenlosigkeit

Bundesregierung raubt Österreichern Zukunftsorientiertheit, Lebenschancen und Perspektiven

Wien (OTS) - Im Vorfeld der morgigen Budgetrede von Finanzminister Pröll übte FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache scharfe Kritik an der Bundesregierung. Zuerst habe diese ungeniert die Verfassung gebrochen, und nun würden die Österreicherinnen und Österreicher mit einem Belastungspaket konfrontiert, das vor allem den Mittelstand und die Familien treffe. Von einer Struktur- und Verwaltungsreform sei hingegen weit und breit nichts zu sehen.

Dem Budget-Entwurf fehle jegliche strategisch-operative Orientiertheit, kritisierte Strache. "Dieses Budget folgt den ausgelatschten Pfaden rot-schwarzer Ideenlosigkeit, Beliebigkeit und Klientelpolitik." Impulse seien davon keine zu erwarten. "Vielmehr ist es die Quelle der Verzagtheit, der Depression und der Kapitulation vor den Herausforderungen der Zukunft", so der FPÖ-Obmann.

Die Budgetdiskussion der nächsten Wochen werde der Offenbarungseid dieser abgewirtschafteten Bundesregierung sein, die weder auf österreichischer noch auf EU-Ebene wisse, wo es hingehen solle, den Menschen in Österreich aber Zukunftsorientiertheit, Lebenschancen und Perspektiven raube, erklärte Strache. Dies sei auch der Grund, warum die Österreicherinnen und Österreicher sich mit Grausen von ÖVP und SPÖ abwenden würden. So wie dieses Budget sei auch die Regierung eine Gefahr für Österreich. Den Österreichern reiche es.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007