Handelsverband: "Jetzt KV-Rahmenrecht sanieren!"

Handelsverband nennt Personen aus der Wirtschaft für Weiterentwicklung des Rahmenrechts im Kollektivvertrag.

Wien (OTS) - Wien (OTS)Pressedienst des Handelsverbandes - PdHV47
- Wien. Die bisher aus den Kollektivvertrags-Verhandlungen kolportierte Lohnerhöhung von 2 bis 2,3 Prozent liegt für den Handelsverband eben noch im Rahmen des wirtschaftlich Vertretbaren. Sollte die Gewerkschaft mehr fordern, so lehnen wir das als Interessensvertretung im Hinblick auf eine vernünftige und nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung der Branche ab.

Der Handelsverband wird nunmehr die Vereinbarungen im Rahmenrecht weiterentwickeln und in den nächsten Tagen Persönlichkeiten aus den Reihen seiner Mitglieder für diese Aufgabe nominieren. Die Reform der Rahmenbedingungen im Kollektivvertragswesen ist den im Handelsverband repräsentierten großen und mittelständischen Einzelhandelsunternehmen ein dringendes Anliegen. Vor allem das komplizierte Zuschlags- und Mehrstundenabrechnungssystem ist im Hinblick auf bessere wirtschaftliche Planungssicherheit möglichst rasch zu sanieren.

HANDELSVERBAND

A-1080 Wien, Alser Straße 45,
Tel +43 (01) 406 22 36, Fax +43 (01) 408 64 81, office@handelsverband.at, www.handelsverband.at, www.versandhandel-online.at,
Mitglied bei DSE (Direct Selling Europe) und EMOTA (European Distance Selling Trade Association)

Rückfragen & Kontakt:

querverkehr
Michael Schiebel
+43 664 3011363

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HVB0001