AVISO: Europadialog von ÖGB und ÖGfE

Lobbying in der EU - wer zieht die Fäden?

Wien (OTS/ÖGB) - Die Wirtschaftskrise hat deutlich gezeigt, dass eine Regulierung des Finanzmarktes dringend nötig wäre. Zunehmend entsteht aber der Eindruck, dass die Finanzmarktlobby das immer wieder verhindert. Eine Gruppe von EU-Abgeordneten verschiedener Parteien hat daher den Aufruf "Finance Watch" an die Öffentlichkeit gestartet. Wie stark ist der Einfluss von Lobbygruppen auf die EU-Institutionen?

Lobbying in der EU - Wer zieht die Fäden?

Darüber diskutieren beim ersten ÖGB-Europadialog:
Anna Maria Darmanin, Vizepräsidentin des Europäischen Wirtschafts-und Sozialausschusses (EWSA)
Evelyn Regner, Abgeordnete zum Europäischen Parlament (SPÖ) Alexandra Strickner, attac Austria
Marianne Kager, ehem. Chefökonomin der Bank Austria
Begrüßung durch ÖGB-Präsident Erich Foglar
Moderation: Eva Nowotny, Botschafterin i. R., Präsidentin Österreichische UNESCO-Kommission

Im Vorfeld findet um 17:00 Uhr ein Mediengespräch mit ÖGB-Präsident Foglar, EU-Abgeordneter Regner und EWSA-Vizepräsidentin Darmain statt.

Wir würden uns freuen, eine/n Vertreter/in Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

Zeit: 16. November 2010, 18:00 Uhr
Ort: im Gewerkschaftshaus Catamaran,
Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien (U2 Donaumarina)

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Öffentlichkeitsarbeit
Nani Kauer
(01)53 444-39 261
nani.kauer@oegb.at
www.fairteilen.at
www.facebook.at/fairteilen

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001