JUGENDVERTRETUNG: Aufruf zu morgigen Protesten gegen Einsparungen im Jugendbereich

Jugendliche machen ihrem Unmut über unsoziale Kürzungen Luft!

Wien (OTS) - Die politischen Entwicklungen der letzten Wochen, die von zahlreichen Hiobsbotschaften für Kinder und Jugendliche geprägt waren, fanden vergangenes Wochenende durch die Budgetmaßnahmen ihren traurigen Höhepunkt.
Die Bundesjugendvertretung (BJV) kritisiert, dass junge Menschen hier völlig vor den Kopf gestoßen wurden: "Die BJV, die gesetzliche Interessenvertretung für junge Menschen, wurde im Gegensatz zu den Seniorenvertretern in keiner Weise in die Verhandlungen einbezogen. Das Ergebnis ist erschütternd: Jugendliche werden durch die massiven Kürzungen bei der Familienbeihilfe, im Zivildienstbereich und von den Studieneingangsphasen unverhältnismäßig belastet. Welche Auswirkungen zusätzlich noch für Krankenversicherung, Semesterticket und Studienbeihilfe entstehen, ist immer noch offen", zeigt sich BJV-Vorsitzende Magdalena Schwarz empört.
Während über dringend notwendige Verwaltungs- und Strukturreformen kaum geredet wurde, nimmt man nun in Kauf, das Budget auf dem Rücken der Jugend zu sanieren. Die Zukunftsperspektiven seien für Jugendliche dementsprechend düster, erklärt die Vorsitzende:
"Studieren, Freiwilliges Engagement, Auslandsaufenthalte und die Arbeit in Kinder- und Jugendorganisationen werden für viele Jugendliche unmöglich gemacht. Wirksame Investitionen in Bildung, Arbeitsmarkt oder Kinderbetreuung bleiben aus." Insgesamt treffe es gerade die Gruppen, die ohnehin schon mit ihrem Einkommen zu kämpfen haben, besonders hart. Daher nimmt die BJV morgen gemeinsam mit zahlreichen Kinder- und Jugendorganisationen an den Protestaktionen in Wien teil. Treffpunkt ist um 16 Uhr vor der Uni Wien. "Wir rufen junge Menschen auf, sich aktiv an den österreichweiten Protesten zu beteiligen. Denn eine Politik, die sich so gegen Kinder und Jugendliche stellt, nehmen wir einfach nicht hin", so Magdalena Schwarz, die darauf verweist, dass dies nicht die letzten Protestaktionen sein werden.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesjugendvertretung
Mag.a Nicole Pesendorfer
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0676/ 880 111 048
mailto: nicole.pesendorfer@jugendvertretung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BJV0001