Hannes Swoboda zum Vorsitzenden der Gruppe zur Reform der Plenarwochen bestimmt

SPÖ-Europaabgeordneter will EU-Parlament der Öffentlichkeit besser vermitteln

Wien (OTS/SK) - Die Konferenz der Präsidenten hat gestern eine Arbeitsgruppe zur Reform der Plenarwochen des Europäischen Parlaments eingesetzt. Auf Vorschlag von Präsident Jerzy Buzek wurde S&D-Vizepräsident Hannes Swoboda zum Vorsitzenden dieser interfraktionellen Arbeitsgruppe bestellt. "Mir geht es dabei nicht nur um eine erhöhte Präsenz während spezieller Debatten. Das Europäische Parlament hat durch den Vertrag von Lissabon eine erhöhte Bedeutung und mehr Entscheidungskompetenz bekommen. Das muss sich auch in unserer Arbeitsweise ausdrücken", so Swoboda. ****

Der SPÖ-Europaabgeordnete erläutert: "Wir müssen uns auch nach außen hin als Institution präsentieren, die sich der zugewachsenen Macht bewusst ist und auch im Interesse der BürgerInnen damit verantwortlich umgeht. Wir müssen die Vorteile eines lebendigen und nicht vorherbestimmten parlamentarischen Prozesses auch der Öffentlichkeit besser vermitteln." (Schluss) mo/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001