ARBÖ: Autofahrer zahlten 38,15 Mrd. Euro seit 2000 an MöSt

Wien (OTS) - In den letzten zehn Jahren haben die Autofahrerinnen und Autofahrer in Österreich insgesamt 38,15 Milliarden an Mineralölsteuer (MöSt) abgeliefert, teilt der ARBÖ aufgrund der Zahlen des Finanzministeriums mit.

Auch in Zeiten der Krise haben die Autofahrerinnen und Autofahrer Mineralölsteuer dem Finanzminister gezahlt. Zwei Mal wurde diese erhöht: Im Jänner 2004 (Diesel plus drei, Benzin plus ein Cent) und im Juli 2007 (Diesel plus sechs, Benzin plus 3,6 Cent). Der ARBÖ verwehrt sich ausdrücklich gegen jede weitere Erhöhung der Mineralölsteuer. (Aviso an Redaktionen: Ein ARBÖ-Webvideo zum Thema steht via www.arboe.at/moest_videomaterial.html zur Verfügung.)

MöSt-Einnahmen Angaben lt. BM für Finanzen (in Mrd. Euro) 2000 2,726 2001 2,881 2002 3,109 2003 3,310 2004 3,594 2005 3,700 2006 3,553 2007 3,689 2008 3,890 2009 3,800 2010 3,900 ---------------- Summe 38,152

Die MöSt ist nur ein Teil der automotiven Steuern und Abgaben, die 2009 insgesamt 11,6 Mrd. Euro ausmachten. Die MöSt in Österreich beträgt 34,7 Cent pro Liter Diesel und 44,2 Cent pro Liter Benzin. Dazu kommt noch die Umsatzsteuer von 20 Prozent.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessensvertretung & Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 891 21-280, mobil: 0664/60 123 280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001