Einladung zur Pressekonferenz Tierschutzprozess am 12.10. um 10 Uhr im Pressezentrum des Parlaments

Über 300 Selbstanzeigen nach §278a von Staatsanwaltschaft eingestellt - Neue Selbstanzeigen Punkt für Punkt wie von 2 Angeklagten im Strafantrag

Wien (OTS) - Dass sogar die Wr. Neustädter Staatsanwaltschaft alle Verfahren wegen Selbstanzeigen nach §278a einstellt, beweist wie wenig sie ihren eigenen Strafantrag Ernst nehmen kann.

Jetzt gehen zwei TierschützerInnen den letzten Schritt und zeigen sich Punkt für Punkt analog zum Strafantrag gegen 2 Angeklagte selbst an. Sollte die Staatsanwaltschaft auch die Verfahren aufgrund dieser Selbstanzeigen einstellen, dann ist endgültig bewiesen, dass die Vorwürfe im Strafantrag niemals für ein §278a-Verfahren ausreichen hätten dürfen.

Es sprechen:

- Eleonore Stanzel über die Niederlegung ihrer Selbstanzeige durch die Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt

- Anwalt Mag. Stefan Traxler, Verteidiger im Tierschutzprozess

- DI Elmar Völkl, Angeklagter im Tierschutzprozess, zusammen mit einem Tierschützer, der sich wortwörtlich nach den Vorwürfen im Strafantrag gegen DI Völkl selbst angezeigt hat

- Chris Moser, Angeklagter im Tierschutzprozess, zusammen mit einer Tierschützerin, die sich wortwörtlich nach den Vorwürfen im Strafantrag gegen Moser selbst angezeigt hat

- DDr. Martin Balluch, VGT-Obmann und Hauptangeklagter im Tierschutzprozess

Einladung zur Pressekonferenz Tierschutzprozess am 12.10. um 10 Uhr,
Pressezentrum des Parlaments


Datum: 12.10.2010, um 10:00 Uhr

Ort:
Pressezentrum des Parlaments Eingang unter der Rampe,
Presseclub Concordia (wegen Umbau zZ. im
Parlament)
Dr. Karl Renner Ring 3, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

DDr. Martin Balluch, Tel.: 01/9291498, Email: martin.balluch@vgt.at
VGT - VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN, Email: vgt@vgt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGT0001