FSG-Postpersonalvertretung hat weiteren Weg fixiert

Helmut Köstinger wird neuer Vorsitzender des Zentralausschusses

Wien (OTS/ÖGB) - In der fraktionellen Sitzung des erweiterten Zentralausschusses am 27. September 2010 wurde das Wahlergebnis der Personalvertretungswahlen in der Post AG beraten und die weitere Vorgangsweise festgelegt.

Der bisherige Vorsitzende Gerhard Fritz hat zu Sitzungsbeginn bekannt gegeben, für den neu zusammengesetzten Zentralausschuss nicht mehr zur Verfügung zu stehen. "Es ist jetzt aus rein persönlicher Sicht einfach der geeignete Zeitpunkt gekommen, um mit einer neuen Person an der Spitze die Herausforderungen der Zukunft zu meistern", so Gerhard Fritz.

Die Mitglieder des erweiterten Zentralausschusses haben das Wahlergebnis ausführlich analysiert und die Weichen für die weitere Arbeit gestellt.

Der neu zusammengesetzte Zentralausschuss wird mit der Konstituierung im Oktober 2010 seine Tätigkeit aufnehmen. Da die FSG als stimmenstärkste Fraktion das Vorschlagsrecht für den Vorsitzenden hat, wird Helmut Köstinger zum neuen Vorsitzenden vorgeschlagen.

Der 53-jährige Steirer ist seit 1984 als Personalvertreter und Gewerkschafter tätig. Zuletzt war Helmut Köstinger zehn Jahre als Mitglied des Zentralausschusses für sämtliche operativen Bereiche der Post AG zuständig.

Gerhard Fritz wird auch bei der Konstituierung der Gremien in der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten (GPF) im Dezember nicht mehr für eine weitere Funktionsperiode als Bundesvorsitzender der GPF zur Verfügung stehen. Die Nachfolge wird der Bundesvorstand am 2. Dezember 2010 festlegen.

SERVICE: Ein Foto von Helmut Köstinger stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Martin Palensky
Zentralausschuss Post AG
0664 624 1206

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001