Seniorenbund-Bundeswallfahrt: "Für Kirche, Land und den Zusammenhalt der Generationen"

Kardinal Schönborn feiert mit mehr als 1.000 wetterfesten Seniorinnen und Senioren am Wiener Kahlenberg

Wien (OTS) - Am Donnerstag, den 16. September empfing vorerst Dr. Andras Khol, Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes, gemeinsam mit Bundesobmann-Stellvertreter Dr. Klaus Hecke die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fußwallfahrt an der Endstation der Wiener Straßenbahnlinie D. In knapp einer Stunde wanderten die Seniorinnen und Senioren gemeinsam zur St. Josefs-Kirche am Kahlenberg. Dort trafen Sie auf die aus ganz Österreich angereisten weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 29. Bundes-Seniorenwallfahrt.

So konnte Khol in seinen Grußworten "mehr als 1.000 Seniorinnen und Senioren - vom Bodensee bis zum Neusiedlersee, von Gmünd ganz im Norden bis nach Kärnten im Süden - begrüßen". Dabei ließen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von starkem Wind und zwischenzeitlichem Regen ihre feierliche Stimmung nicht verderben.

"Für Kirche, Land und den Zusammenhalt der Generationen"

Inhaltlich zeigten sich Grußredner ebenso wie die anwesende Geistlichkeit einig: "Für Kirche, Land und den Zusammenhalt der Generationen".

"Wir zeigen mit der zahlreichen Teilnahme an dieser Wallfahrt heute, wie wichtig uns unsere Kirche ist, dass wir zu ihr stehen. Dabei danken wir Kardinal Schönborn dafür, wie umsichtig er das große Schiff Kirche durch die zuletzt recht stürmischen Zeiten geführt hat", so Khol.

Korosec ging in ihren Grußworten vor allem auf die historische Bedeutung des Veranstaltungsortes ein und mahnte zu "mehr Seriosität in der Einwanderungsdebatte." Es ginge dabei um die Würde der Menschen, aber auch um die Bedürfnisse der Bevölkerung, zwischen diesen beiden Polen gelte es "einen verantwortungsvollen Zwischenweg" zu finden. Hier habe die Politik in der Verantwortung für das ganze Land zu agieren.

Marek wandte sich vor allem an die Seniorinnen und Senioren: "Sie alle sind heute aktiver, gesünder und mobiler denn je. Das finde ich schön. Das heißt auch, dass Sie Verantwortung in ihren Familien, in unserer Gesellschaft übernehmen. Sie sind eine wichtige Stütze in unserem gesellschaftlichen Zusammenleben."

Kardinal Schönborn beeindruckte mit seiner Predigt die anwesenden Seniorinnen und Senioren nachhaltig. Im Besonderen betonte er darin die "Bedeutung unseres Glaubens, der das Fundament des Lebens, des Handelns" sei. Und er widmete sich ausführlich dem Zusammenhalt in der Gesellschaft: "Wenn wir wissen, dass uns nach dem Tod noch etwas großes, schönes erwartet, dann müssen wir nicht jetzt gleich alles haben. Dann können wir auch einmal verzichten, damit auch die anderen etwas haben."

Herzlicher Dank an alle Teilnehmenden

Dankbar und erfreut zeigte sich Khol als Obmann des mehr als 305.000 Mitglieder zählenden Österreichischen Seniorenbundes auch über die Teilnahme so bedeutender Persönlichkeiten:

"Dass Kardinal Christoph Schönborn sich die Zeit genommen hat, mit uns diese Messe zu feiern, ist uns eine besondere Ehre, dafür sind wir sehr dankbar."

Khol konnte weiters begrüßen: Den Generalabt und Probst des Augustiner Chorherrenstiftes Klosterneuburg, Bernhard H. Backovsky sowie den Leiter des Seniorenpasorals der Erzdiözese Wien, Diakon Mag. Karl Langer, und den Kirchenrektor der Kirche St. Josef am Kahlenberg, Dr. P. Jerzy Smolinski CR.

Diese Vertreterinnen und Vertreter der österreichischen Politik feierten mit dem Seniorenbund: Staatssekretärin und ÖVP-Wien Obfrau Christine Marek, LAbg. DI Willibald Eigner in Vertretung von Landeshauptmann Erwin Pröll, die Wiener Landtagsabgeordneten Dr. Wolfgang Ulm und Dr. Franz-Ferdinand Wolf, sowie den "Bürgermeister des 19. Bezirks" Bezirksvorsteher Adi Tiller.

Selbstverständlich begleiteten zahlreiche Vertreterinnen des Seniorenbund-Bundesvorstandes ihre Senior/innen aus ganz Österreich zur Wallfahrt: Bundesobmann-Stellvertreterin und Vorsitzende des Wiener Seniorenbundes LAbg. Ingrid Korosec, Bundesobmann-Stellvertreterin Abg. z. NR Mag. Gertrude Aubauer, Bundesobmann-Stellvertreter und Landesobmann-Stellvertreter des Niederösterreichischen Seniorenbundes, Dr. Klaus Hecke. Auch die ESU-Vizepräsidentin Dr. Marilies Flemming, Europabeauftragte des Seniorenbundes, Dr. Martin Mayr und Gen.Dir.-Stv. a.D. Leopold Scherer nahmen teil. Aus dem Burgenland Landesobmann Bgm. a.D. Kurt Korbatits und seine Landesgeschäftsführerin Monika Kummer. Aus Kärnten Landesobmann Bundesrat Bgm. Karl Petritz und sein Landesgeschäftsführer Dir. Franz Josef Martinz. Aus Niederösterreich Landesobmann Landtagspräsident i.R. Mag. Edmund Freibauer und sein Landesgeschäftsführer-Stv. Herbert Bauer. Sowie aus Vorarlberg Landesobmann-Stellvertreter Dr. Walter Ender.

Der Österreichische Seniorenbund bedankt sich bei allen an der Organisation beteiligten Personen, ebenso wie bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die diese erfolgreiche Veranstaltung möglich machten.

Der besondere Dank gebührt der Polizei-Musik Wien, vor allem Herrn Gruppeninspektor Herbert Klinger, die mit ihrer hervorragenden musikalischen Begleitung den Teilnehmern der Wallfahrt eine besonderer Freude bereiteten.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Susanne Kofler, 0650-581-78-82
skofler@seniorenbund.at; www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001