WKÖ-Herk: "Jugendliche für Zukunftsberufe mit Lehre begeistern"

Bundessparte Gewerbe und Handwerk warnt vor deutlichem Fachkräftemangel durch demographischen Wandel

Wien (OTS/PWK676) - "In diesen Tagen beginnt nicht nur die
Schule, sondern auch tausende neue Lehrlinge starten ihre Ausbildung in den 92.000 rot-weiß-roten Handwerks- und Gewerbebetrieben", betont Josef Herk, Obmann der Bundessparte Gewerbe und Handwerk in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Mit über 52.000 Jugendlichen, das sind gut die Hälfte aller Lehrlinge, ist die Bundessparte Gewerbe und Handwerk mit Abstand der größte Lehrlingsausbildner Österreichs. In den Herbstmonaten beginnt die Hauptsaison der Lehrlingseinstellungen:
"In den nächsten Monaten werden sich viele Jugendliche für eine Lehre in den Handwerks- und Gewerbebetrieben entscheiden. Unsere Unternehmer stellen sicher, dass sie eine fundierte Ausbildung erhalten", so Herk.

Der Bundesspartenobmann will junge Menschen verstärkt für die Lehre begeistert: "Mit dem demographischen Wandel sind wir in Kürze mit einem deutlichen Fachkräftemangel konfrontiert, den wir nur durch verstärkte Lehrlingsausbildung kompensieren können. Die Lehre ist auch keine Ausbildung zweiter Wahl. Sie ist erste Wahl für jeden, der in seinem Wunschberuf Spitzenleistungen erbringen möchte. Gut ausgebildete Mitarbeiter werden in den kommenden Jahren einen bestens abgesicherten Arbeitsplatz haben", ist Herk überzeugt.

Jugendliche müssen intensiv bei ihrer Ausbildungs- und Berufswahl unterstützt und begleitet werden, fordert Herk, der sich für die Einführung der sogenannten Lehrlingsbotschafter einsetzt. "Den Jugendlichen müssen die Zukunftsberufe näher gebracht werden, damit nicht der Großteil der jungen Menschen in den immer selben Lehrberufen in Ausbildung geht", erklärt Herk, der darauf hinweist, dass die Lehre durch das Modell "Lehre mit Matura" und breitere Modularisierung weiter an Attraktivität gewinne.

Doch Herk äußert auch Kritik: "Das Niveau der Schulabgänger entspricht nicht immer den Erfordernissen unserer Betriebe. Stichwort: Notenwahrheit. Die Lehrlingsausbildner beklagen vor allem bei den Mathematikkenntnissen gravierende Lücken ihrer Schützlinge" und fordert: "Die Ausbildung der Schulabgänger muss sich in diesem Bereich entscheidend verbessern." (AC)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Gewerbe und Handwerk
Mag. Helmut Heindl
Telefon: +43 (0)5 90 900 3291
E-Mail: bsg@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004