Caritas Hochwasser Hilfe in Niederösterreich läuft an

Überschwemmungen in Pakistan - Unterstützung kommt auch aus Österreich

Wien (OTS) - Langsam entspannt sich die Lage nach den starken Regenfällen in Niederösterreich und das Ausmaß der Schäden wird sichtbar. Die Hilfe für die Opfer des Hochwassers läuft seit dem Wochenende voll an. CaritasmitarbeiterInnen haben sich bereits gestern mit dem Pfarrer von Zellerndorf Dechant Msgr. Mantler ein Bild von der Lage gemacht und erheben was gebraucht wird. "Nachdem das Wasser von den Feuerwehren größtenteils abgepumpt werden konnte, stellen wir den Betroffenen in Zellerndorf zunächst rund 25 Trocknungsgeräte zur Verfügung. Außerdem helfen rund 40 Mitarbeiter und Klienten der Caritas Behindertenwerkstätten Unternalb/Retz bei den Aufräumarbeiten", so Caritassprecher Klaus Schwertner.

Ab Dienstag richtet die Caritas der Erzdiözese Wien im Pfarrhof Zellerndorf ein eigenes Hochwasserbüro ein, da längerfristige Hilfe für die Hochwasseropfer in der Region erforderlich sein wird. Die Öffnungszeiten richten sich nach den Bedürfnissen der Bevölkerung und werden über Flugzettel und Aushänge in der Region bekannt gegeben. "Neben dem Trocknungsgeräteverleih werden über das Caritas-Hochwasserbüro Sachspenden vermittelt und Sozialberatung sowie psychologische Betreuung, Familienhilfe,
Entlastung bei Pflege älterer Angehöriger, aber auch finanzielle Überbrückungshilfen angeboten" so Schwertner. Klar sei schon jetzt, dass der finanzielle Schaden bei einigen Familien hoch sein wird. Die Caritas bittet daher um Spenden.

Überschwemmungen in Pakistan - Caritas unterstützt betroffene Familien

Bei den schlimmsten Überschwemmungen in der Geschichte Pakistans sind inzwischen rund 15 Millionen Menschen betroffen. Die starken Regenfälle und Erdrutsche der vergangenen Tage haben bereits die gesamten nordwestlichen Regionen Pakistans überflutet. Inzwischen breiten sich die Wassermassen auch auf die südlichen Landesteile aus. Nach Angaben der Einsatzkräfte haben bisher mehr als 1.600 Menschen ihr Leben verloren. Die Überschwemmungen haben inzwischen weite Landesteile in den zentralen Regionen Pakistans erreicht und breiten sich nun in die bevölkerungsreichsten südlichen Regionen aus. Die Versorgung mit Strom und Trinkwasser ist vollständig zusammengebrochen, bereits 250.000 Häuser sind zerstört. Die rund 150 KatastrophenhelferInnen der Caritas Pakistan versorgen, auch mit Spenden aus Österreich, besonders schwer betroffene Familien mit Nothilfen wie Lebensmitteln, Notzelten, Trinkwasser, Wasserentkeimungstabletten, Moskitonetzen und Hygieneartikeln. Die Hilfe der Caritas erreicht derzeit etwa 30.000 Menschen. Gesundheitsteams der Caritas betreuen weitere 3.000 Menschen, die verletzt oder auf ärztliche Hilfe angewiesen sind.

Erste Fälle von Cholera mussten bereits behandelt werden, Durchfallerkrankungen häufen sich. Um dem weiteren Ausbruch von Seuchen vorzubeugen, richtet die Caritas medizinische Gesundheitsposten ein, in denen Impfungen vorgenommen werden können.

Caritas Spendenkonto
PSK 7.700.004, BLZ 60.000
Kennwort: Hochwasserhilfe

Rückfragen & Kontakt:

Caritas der Erzdiözese Wien
Mag.(FH) Klaus Schwertner, Pressesprecher
Tel.: +43 (0)1/878 12-221 od. +43 (0)664/848 26 18
E-Mail:klaus.schwertner@caritas-wien.at
www.caritas-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR0004